BTV Aarau Volleyball
Die BTV-Herren grüssen von der Tabellenspitze

Manuela Schenker
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder

von Philipp Ernst

Zur Eröffnung des neuen Spielfeldes in der Turnhalle der Berufsschule erschien der VBC Buochs in Aarau. Diese gewannen ihre bisherigen beiden Spiele genau so, wie der BTV sein einziges Spiel gewann. Damit konnten die Sportfans in Aarau und Umgebung schon früh in der Saison einen ersten Leckerbissen verfolgen. Die Halle in Aarau war so gut gefüllt, dass man sich schon fast in einem Cup-Derby gegen Volley Schönenwerd wähnte. Nach einer ersten kurzen Angewöhnungsphase, in welcher beide Teams jeweils ihre Annahmepunkte machten, war es eine erste Serie von kräftigen Services von Noel Giger, welche die erste Diskrepanz schuf. Aarau führte zu diesem Zeitpunkt 9:6. Auf Seiten des Heimteams konnte man sich vorallem auf eine stabile Annahme verlassen. Aus dieser heraus gelang es, vorallem die beiden Aussen Giger und Furrer sowie Diagonalspieler Leuthard in Szene zu setzen. Die Gegner aus dem Kanton Nidwalden lieferten ein konstant starkes Spiel ab und forderten den BTV so wie dies bislang keinem Team in dieser noch jungen Saison gelungen ist. Doch das Aarauer Spiel war konstant genug, damit die Eagles sich nicht mehr einholen liessen. Mit einer Serviceserie von Leuthards gefürchteten Flatteranspielen setzten sich die Hausherren sogar noch weiter ab und gewannen den ersten Satz mit 25:14.

Die Gäste fanden sich damit in der noch ungewohnten Situation mit dem Rücken zur Wand wieder. Die Reaktion viel allerdings heftig aus. Die Angriffe der Gäste wurden variantenreicher und damit erfolgreicher. Zuspieler Kummer versetzte den Aarauer Block mit seinen schwierig unterscheidbaren Zuspiele über die Aussen- und Mitteposition öfters. Zudem trafen die Angriffsspieler die Zwischenräume in der Aarauer Aufstellung besser. Der Aarauer Trainer Heiniger versuchte mit einem Spielerwechsel von Giger auf Zoller und mit zwei Time-Outs den Satz noch zu wenden, doch Buochs gewann diesen Abschnitt schlussendlich klar mit 25:16.

Damit waren wiederum die Gastgeber angestachelt worden. Beide Teams lieferten sich ein enges Spiel im dritten Satz. Aarau, welches nun mit Mitteblocker Schmid spielte konnte sich ab dem 10:10 aber absetzen. In einem kurzen Tief der Gäste zogen die letztjährigen Aufsteiger auf 18:11 davon. Dies nicht zuletzt, weil Furrer über aussen wider sämtlicher Erwartungen neben den brachialen Smashes auch Finten zu spielen erlernte. Die Gegenwehr von Buochs verschwand nun weitgehend und Aarau wurde erst beim Satzball wieder ein wenig unsicher. Doch den 5. Satzball verwertete Leuthard mit einem geschickt variierten Smash zum 25:17. Sowohl Leuthard als auch Giger gelangen eine Vielzahl an Punkten, welche an den gegnerischen Block gespielt wurden und so den Weg ins Aus fanden.

Im vierten Satz lieferte Mittespieler Schmid eine beneidenswerte Leistung ab. Seine Services zu beginn des Satzes führten zur Dreipunkteführung der Eagles und seine imposanten Blocks während des ganzen Satzes setzten häufige Nadelstiche. Die im zweiten Satz harzige Annahme der Aargauer funktionierte Mittlerweile wieder blendend, womit Zuspieler Künzel auch wieder vermehrt variieren konnte. Neben dem erwähnten Schmid konnte sich damit auch der andere Mittespieler Murri vermehrt mit starken Smashes auszeichnen. Die spät gestartete Aufholjagd der Gäste mit drei Punkten in Folge vom 20:12 zum 20:15 wurde von Schmid mit einem Monsterblock jäh gebremst. Damit war das Spiel entschieden und der BTV sicherte die drei Punkte mit einem 25:20.

Damit stehen die Herren des BTV Aarau weiterhin makellos an da und grüssen von der Tabellenspitze! Als nächstes geht es nach Gelterkinden, wo die wohlbekannten Gegner der Playoffs und der ersten Cuprunde warten.

BTV Aarau – VBC Buochs: 3:1 (25:14 16:25 25:17 25:20)