Basketball
Die Alte Kanti Aarau bleibt auf Playoff-Kurs

Vergangenen Samstag traten die NLA-Damen des BC Alte Kanti Aarau auswärts in Pully an. Bei einem unberechenbaren Gegner, der die Aarauerinnen bereits zweimal bis zum Äussersten gefordert hat. Ein zähes Ringen, das erst mit dem Schlusspfiff Gewisstheit brachte.

Yannick Ngarambe
Merken
Drucken
Teilen

Aarau startete gut. Viel Bewegung in der Offensive und selbstloses Spiel brachte die Gäste früh in Führung. Doch bereits im ersten Viertel stockte der Motor. Pully kämpfte sich derweil in gewohnt ruhiger Manier zurück in die Partie und kündigte damit die Färbung des restlichen Spiels an.

Trügerische Führung

In der Folge war das Spiel geprägt von viel Engagement - aber wenig Ertrag. Pully blieb durchgehend in Schlagdistanz, schien aber vor allem von aussen den Schalter nicht richtig umlegen zu können. Aarau erarbeitete sich in mehreren Schüben einen knapp zweistelligen Vorsprung, würde sich darauf aber bis zum Schluss nicht ausruhen können.

Gemeinsam gewonnen

Aaraus Trainer Milenko Tomic vertraute trotz des trügerischen Spielstandes auf seine Bankspielerinnen und brachte diese früh ins Spiel. Sie dankten es ihm mit guten Leistungen und wurden schliesslich sogar noch zusätzlich gefordert. Denn Mitte des dritten Viertels verletzte sich die Amerikanerin Jassany Williams so schwer an Nase und Hand, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte. Die Bank bestand auch diesen Test, kompensierte den Ausfall und rettete Aarau schliesslich den Arbeitssieg über die Zeit. Damit ist der BC AKA weiterhin auf Playoff-Kurs und weiss mit Blick auf die Endrunde genau: Auch solche Spiele muss man gewinnen können. Spiel-Aufzeichnung: https://yoveotv.ch/sport/basketballTV/af-d12-pully-vs-aarau