Turnverein
Die Aktivriege auf Reise in der Westschweiz

Hansruedi Muster
Drucken
Teilen

STV Oberentfelden auf dem Chasseral

Traditionsgemäss versammelte sich die Wandergruppe vom STV Oberentfelden pünktlich zur Turnfahrt am Bahnhof Oberentfelden. Der diesjährige Ausflug stand unter dem Motto „Schluchtenwanderung“.

Wie immer ging es zuerst mit der Bahn über Biel nach Saint-Imier. Nach einer kurzen Besichtigung des Ortszentrums und einer anschliessenden Verpflegung, machte sich die Gruppe auf den Weg hinauf zum Chasseral.

Vorbei am Museum und Firmensitz der Compagnie des Montres Longines, führte der Weg durch den Wald zum Fuss der Combe Grède, der ersten Schlucht am Nordfuss des Chasseral. Nach einem sanften Einstieg, wurde der Weg steiler und die Schlucht enger. Beidseitig zeigten sich nun die eindrucksvollen Felstürme. Kletterkünste waren dann bei den Metallleitern gefragt, die über die teilweisen senkrechten Felsen die Gruppe hinauf zur Pré aux Auges führten. Aller Hoffnung zum trotz setzte ein leichter Nieselregen ein, der bis zum Gipfel des Chasseral anhielt. Glücklicherweise verzogen sich bald die Regenwolken. Die grandiose Rundsicht vom Chasseral aus über die Juraseen und über das Mittelland, luden zum Verweilen ein. Nach einer kurzen Pause ging die Wanderung über den Grad bis zur SAC Hütte der Sektion Biel oberhalb von Prés d’Orvin weiter. Mit einem vorzüglichen Nachtessen wurde der erlebnisreiche Tag abgeschlossen.

Der Sonntag präsentierte sich bereits frühmorgens von seiner sonnigen Seite. Nach einem stärkenden Frühstück machte sich die Gruppe auf nach Frinvillier. Dieser Teil der Wanderung war geprägt von steilen Felswänden und grossartigen Aussichtspunkten. Kletterkünste waren diesmal keine mehr gefragt. Nach einer weiteren Verpflegungspause erfolgte der Abstieg über den Ostgrad, hinunter nach Frinvillier. Das letzte Teilstück der Etappe führte durch die berühmte Taubenlochschlucht. Begleitet von der rauschenden Schüss und unter historischen Brücken hindurch, führte der schmale Fussweg entlang der senkrechten Felswände abwärts nach Biel.

Die Rückreise erfolgte mit der Bahn. Etwas müde aber trotzdem geprägt von einem schönen Wochenende, traf die Gruppe am Abend zufrieden in Oberentfelden ein.

Aktuelle Nachrichten