SLRG Baden-Brugg
Die Aare ruft - Wie verhalte ich mich korrekt im Fluss?

Nathalie Zulauf
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder
Retten Die Rettung einer Person aus dem Fluss muss geübt sein.
Rettung mit Hilfsmittel Für die Rettung im fliessenden Gewässer werden verschiedene Hilfsmittel benutzt, deren Einsatz geübt werden muss.

Die Sonne scheint. Es ist fast 30° C heiss, da locken die umliegenden Flüsse Aare, Reuss und Limmat für eine Abkühlung. Doch das kühle Nass birgt einige Gefahren. Die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) Sektion Baden-Brugg führt jedes Jahr Flusskurse zur Prävention durch.

Wer sich gerne und häufig auf oder in Flüssen bewegt, weiss, dass sich ungefährliche Stellen je nach Wasserstand ändern können. Wie sich jeder optimal auf das Schwimmen oder «Böötlifahren» in resp. auf dem Fluss vorbereitet, dazu bietet die SLRG Baden-Brugg Flusskurse auf der Aare in Brugg an.

Neben Theorie gehört auch das Retten im Fluss zur Ausbildung. Wie anspruchsvoll es ist, eine Person aus dem fliessenden Gewässer trotz der richtigen Ausrüstung zu retten, erleben die Teilnehmer jedes Mal. Denn das Schwimmen im Fluss ist nicht vergleichbar mit der Badi, auch für geübte Schwimmer. Die Strömung, die Temperaturen, die Uferbeschaffenheit stellen grosse Herausforderungen dar.

Die SLRG Baden-Brugg empfiehlt:

  • Schwimmer im Fluss nur mit geeigneter Schwimmweste, auch bei Schlauchbootfahren.
  • Nicht in unbekannte Gewässer springen – der Wasserstand der Flüsse ist unterschiedlich: War letzte Woche ein Sprung noch möglich, kann es jetzt gefährlich sein.
  • Die sicherste Schwimmlage im Fluss ist auf dem Rücken und mit den Füssen voran.
  • Das Ufer meiden und in der Mitte des Flusses schwimmen.
  • Unter Alkohol- oder Drogeneinfluss sollte man nicht ins Wasser gehen resp. auch kein Alkohol auf dem Wasser (bsp. beim Böötlifahren) konsumieren.

Link zu den Bade- und Flussregeln der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft https://www.slrg.ch/fileadmin/user_upload/SLRG_CH_2015/Pr%C3%A4vention/4x6_Regeln/Flussregeln/Flussregeln.pdf