Verband Aargauischer Schützenveteranen
Der Verband VASV feiert sein 100jähriges Bestehen

Freitag, 5. März 2010, Verband Aargauischer Schützenveteranen feiert Jubiläum

Drucken
Teilen

(ed) Mit einem Grossaufmarsch folgten die Veteraninnen und Veteranen aus dem ganzen Kanton Aargau der Einladung zur 93. Generalversammlung nach Strengelbach. An diesem Anlass feierte der Veteranenverband sein hundertjähriges Bestehen. Nach dem Motto: Wer hundert Jahre alt wird, darf sich auf eine schöne Geburtstagsfeier freuen, lud der Vorstand des VASV zu einem reichhaltigen Programm ein.

Nachdem die Musikgesellschaft Strengelbach mit rassigen Märschen auf die folgenden Stunden eingestimmt hatte, begrüsste Präsident Willi Blaser die Versammlungsteilnehmer. Gemeindeammann Werner Kurth stellte in seinem Willkommensgruss die Gemeinde Strengelbach vor.

Im vergangenen Jahr musste der Verband leider von 31 Schützenkameraden Abschied nehmen. Zur musikalischen Gedenkminute erhob sich die Versammlung.

Der Verband Aargauischer Schützenveteranen zählt momentan 1546 Mitglieder.

Verbandspräsident Willi Blaser konnte unter den Schützenveteranen 24 Gäste aus befreundeten Verbände, Politik und Militär begrüssen, darunter Herrn Regierungsrat Alex Hürzeler; Div Andreas Bölsterli, Kdt Ter Region 2; Br Daniel Keller, Kdt Inf Br 5; Ernst Hasler, OK-Präsident ESF 2010 und Werner Häusermann, Präsident Aargauer Schiesssportverband. Ein besonderer Willkommensgruss galt dem Zentralpräsidenten Bernhard Lampert, den Ehrenmitgliedern des VASV, allen voran dem Ehrenpräsidenten Hans Ulrich Zimmermann, Niederwil.

Jahresberichte

Höhepunkte des Vereinslebens war zweifelsohne das 79. Kantonale Jahres- schiessen in Brittnau / Strengelbach. Trotz misslichen Wetterverhältnissen, Regen und starkem Wind, absolvierten an die 490 Schützenveteranen das Jahresschiessen.

Verbandsmeister in den einzelnen Kategorien wurden:

300 m Kat. A: Karl Willimann, Menziken; Kat. B: Alfred Heusser, Gebenstorf; Kat. D: Dora Zaugg, Birr;

Einzelkonkurrenz 50 m: Hansueli Thut, Seengen;

Einzelkonkurrenz 25 m, Walter Liechti, Hausen/Brugg;

Kombination: Beat Bolliger, Klingnau.

Ältester Teilnehmer war Josef Leimgruber, 1919, Niederrohrdorf.

In der Schweizerische Veteranen-Einzelmeisterschaft SVEM motivierten die vielen guten Resultate für eine weitere Teilnahme.

Resultatübersicht 300 m:

Kat. A: Mathis Jost, Rudolfstetten; Saxer Peter, Dagmarsellen; Kat. B: Kohler Hans-Rudolf, Schöftland; Kat. D: Stocker Hansruedi, Obermumpf;

50 m: Kat. A : Stauffer Hansruedi, Müswangen; Kat. B: Herzig Heinz, Küttigen;

Kat. C: Studer Peter, Turgi.

25 m: Kat. D: Merz Hans Rudolf, Rohr; Kat. E: Studer Peter, Turgi.

Neun Schützen unseres Verbandes konnten sich für den Final in Thun qualifizieren und erfreulicherweise gab es auch diesmal wieder Podestplätze: Peter Saxer, Dagmarsellen, Gewinner der Silbermedaille Kat. A 300 m und Hans Rudolf Merz, Aarau Rohr, Silbermedaillengewinner der Kat. D 25 m.

Martin Gsell, Remetschwil, hatte nach einer Amtszeit von 10 Jahren seine Demission als Revisor eingereicht. Erfreulicherweise konnte mit Walter Lehmann, Safenwil, einen versierten Nachfolger gefunden werden. Kassier Peter Weber musste aus gesundheitlichen Gründen sein Ressort zur Verfügung stellen. Willi Blaser würdigte seine langjährige Arbeit zum Wohle des Verbandes. Peter Weber wurde mit grossem Applaus zum Ehrenmitglied des VASV ernannt. In der Person von Walter Hohler, Gipf-Oberfrick, konnte ein bestens ausgewiesener Nachfolger gefunden werden.

40 Veteranen, alle achtzig Jahre alt, wurden zu Ehrenveteranen ernannt und von Arthur Lüthy, Bremgarten, geehrt. Alle neuen Ehrenveteranen, die ohne Ausnahme mindestens 60 Jahre dem Schiesssport treu geblieben waren und während den letzten 10 Jahren dem VSSV angehört hatten, wurden mit einer Urkunde und mit dem „goldenen Zweig" ausgezeichnet.

Jubiläumsakt

Anschliessend wurde die Festgemeinde zu einem Apéro eingeladen. Nach dem Mittagessen unterhielt die Show-Gruppe „Flying Mafia", bestehend aus einer Gruppe von Ex-Kunstturnern aus dem Kanton Aargau, die Versammlungsteilnehmer mit akrobatischen Sprüngen, Saltos und Krafteinlagen.

Zum hundertsten Geburtstag gratulierte der Zentralpräsident Bernhard Lampert dem Verband Aargauischer Schützenveteranen. Es wäre ein Moment des Stolzes über das Erreichte, der Dankbarkeit für das bisherige Glück und der Zuversicht, aus der Stärke heraus auch die Zukunft meistern zu können. Der heutige Tag böte auch die Möglichkeit, einen Blick in die Gründungszeit zurückzuwerfen, eine Standortbestimmung zu machen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen. Anschliessend kam er auf die Initiative „Schutz vor Waffengewalt" zu sprechen, die mit Überzeugung bekämpft werden müsste.

Weiterer Ablauf

Die übrigen Traktandenpunkte wurden ohne Diskussionen abgewickelt und genehmigt. In Anbetracht des guten finanziellen Abschlusses der Rechnung 2009 wird der Verband wiederum die Nachwuchsförderung im Kanton und den JU-VE-Final in Thun mit einem namhaften Betrag unterstützen. Der Jahresbeitrag wurde bei mindestens Fr. 20.- belassen. Dem Antrag für einen freiwilliger Beitrag im nächsten Jahr von Fr. 3.- zur Unterstützung der Kampagne gegen die Waffeninitiative wurde mit grossem Mehr zugestimmt.

Die erste Veteranen-Feldmeisterschafts- Auszeichnung konnten 15 Schützen ent- gegennehmen. Die zweite Veteranen-Feldmeisterschaftsmedaille wurde an ebenfalls an 15 Schützen abgegeben.

100 Jahre Verband Aargauischer Schützenveteranen, ein Meilenstein in der Geschichte des Schiesswesens im Kanton Aargau. So umschrieb Ehrenpräsident und Verfasser Hans Ulrich Zimmermann, Niederwil, die Jubiläumsschrift. Dass der Vorstand des VASV diesen runden Geburtstag nicht unbeachtet vorbeigehen lassen wollte, war schon lange klar. Unter anderem sollten die wichtigsten Geschehnisse dieser 100 Jahre in einer Jubiläumsschrift für die Nachwelt festgehalten werden.

Verschiedenes

Das 80. Aargauische Veteranenschiessen wird am Freitag und Samstag, 11. und 12. September 2010, in der Schiessanlage „Ebne" in Obersiggenthal durchgeführt. Die Generalversammlung 2011 findet am Samstag, 26. Februar 2011, in der Turnhalle Lägernbreite in Ehrendingen statt.

Schluss der Versammlung.

Der Präsident Willi Blaser bedankte sich bei allen Veteraninnen und Veteranen für das zahlreiche Erscheinen und wünschte allen eine gute Heimreise und viel Erfolg in der kommenden Schiesssaison. Ein besonderen Dank ging an die SG Strengelbach, die mit ihrer tadellosen Organisation zum Erfolg dieser Feierlichkeiten massgeblich beigetragen hatte.

Aktuelle Nachrichten