Veloclub
Der Veloclub Eiken lud zum Fondueplausch

Es wurden rund 200 Portionen Fondue serviert.

Merken
Drucken
Teilen

Am Wochenende des 30./31. Januar und 1. Februar lud der Veloclub Eiken, zum 7. Fondue-Plausch im kulturellen Saal in Eiken, ein. Im heimelig und aufwendig dekorierten Saal fühlte sich Jedermann wohl. Das Ambiente erinnerte an eine Fonduestube in den Skiferien. Begrüsst wurden die Gäste mit der neu erstellten Apérobar im Eingang des Saals. Dort konnte man sich gemütlich ein Cüpli oder eine Fruchtbowle gönnen und den Abend einstimmen lassen.

Die Küche bot Fondues in fünf verschiedenen Variationen: ein Neuenburger-Fondue, eines mit Pilzen und Williams, eines mit Schabzieger-Käse, eines mit Speck und Zwiebeln und neu eines mit saurem Most, Calvados und Apfelstückchen. Die Stammgäste haben sich angewöhnt, nacheinander von jedem Fondue „eine" Portion zu bestellen, so dass sie in den Genuss von Allen kamen. Aber auch ein Supplement konnte verlangt werden. Für diejenigen, die keine „Käsesuppe" mochten, wurde ein reichhaltiger Wurst-Käse-Salat serviert und die Kleinen durften sich mit heissen Wienerli verwöhnen lassen.

Koch Max Schwarz leistete mit seiner Mannschaft an diesen drei Tagen ganze Arbeit und erntete viel Lob. Insgesamt verliessen rund 200 Fondue-Portionen die Küche. Selbstverständlich durften auch das sortenreiche Dessert-Buffet mit frischem Fruchtsalat, diverse Torten, Crèmes und Cakes nicht fehlen. Zum Abschluss gönnte man sich an der Bar noch einen Schlummertrunk, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Im Gesamten wieder ein vollends gelungener Anlass mit vielen zufriedenen Gästen und Helfern.

Und schon bald beginnt für die aktiven Velofahrer, nach der Frühjahresversammlung am Freitag, 29. Februar, wieder die Radsaison. Interessierte können jederzeit mitfahren und sind herzlich willkommen. Die Ausfahrten finden am Mittwoch um 18.00 Uhr und am Samstag um 13.00 Uhr statt. Detaillierte Informationen erfährt man in der Homepage unter http://www.vceiken.ch.

Claudia Zurfluh