Rhein-Club Rheinfelden
Der Rhein- Club stellt das gesamte Podest

Alain Bovet
Merken
Drucken
Teilen

Der Rhein- Club Rheinfelden stellt an den Aargauermeisterschaften das gesamte Podest

Der Rhein-Club Rheinfelden hat nach dem riesigen Erfolg an der Schweizermeisterschaft im Paarfahren vor zwei Wochen in Muttenz erneut eine super Leistung abgerufen. Bei den Aargauermeisterschaften im Paarfahren erreichten gleich drei Sektionen in der Kategorie Senioren des Rhein- Clubs die Podestplätze.

Bei strahlendem Sonnenschein und heissen Temperaturen kämpften am letzten Samstag die 8 Aargauer Wasserfahrvereine um die Titel der verschiedenen Kategorien. Nebst den bekannten Kategorien Aktive, Senioren, Jungfahrer etc. wurde eine neue Kategorie zum Start geladen, die Kategorie „Sie und Er“. Gesamthaft starteten über 160 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer an der wunderschönen Fahrstecke beim Nautischen Club Aarburg. Der Pegelstand war konstant niedrig, sodass die Wasserverhältnisse eine etwas veränderte Stecke zur Folge hatte. Nichts desto trotz fanden alle Wettkämpfer die gleichen äusseren Bedingungen vor und genossen somit äusserst faire Bedingungen.

Gestartet wurde der Wettkampf am Samstagmorgen durch den Gastgeber, dem NC Aarburg. 7 weitere Vereine folgten am selben Tag. Der Rhein- Club Rheinfelden nahm den Wettkampf am Samstagmittag um 12:10 Uhr auf. Gesamthaft stellte der Rhein- Club Rheinfelden 7 Sektionen (Fahrpaare), von welchen sich die besten fünf in der Vereinsrangliste klassierten.

Die eingespielten Fahrpaare des Rhein-Club meisterten die Strecke allesamt nahezu optimal. Die Sektion um Reto Spinnler und Christan Herzog erreichte in der Kategorie Aktive den ausgezeichneten 11 Rang. Auf den letzten Kranzrang (Rang 6) fehlten ihnen lediglich 10 Sekunden. Ebenfalls eine ansprechende Leistung lieferten die neu zusammengestellten Alain Erismann und Lukas Moser ab. Diese fuhren ebenfalls in der Kategorie Aktive auf den 19. Rang. Abschliessend fuhren Tobias Feldmann und Robin Furler auf den 27. Rang. Bei 27 gestarteten Sektionen gibt es natürlich Verbesserungspotential, welche sicherlich künftig abgerufen wird. Sind doch beide Wettkämpfer das erste Mal zusammen, respektive überhaupt, einen Wettkampf gefahren. Mutig, das gleich beide Anfänger zusammen ins Schiff stiegen und sich der Stecke stellten. Die gesammelte Wettkampferfahrung wird diese Sektion künftig sicher weiterbringen.

Ebenfalls erfreulich war die Situation, dass der Rhein-Club wieder einmal eine Junioren-Sektion stellen konnte. Kimi Michel und Robin Furler fuhren auf den undankbaren vierten Platz. Sie verpassten jedoch das Podest deutlich, da in einem ungewohnten Manöver der Steuermann sein Ruder verloren hatte und sich fortan mit einem Stachel über die Aare kämpfen musste. Trotz diesem Fehler ist die Leistung der beiden respektabel. Den Wettkampf aufzugeben kam für die ehrgeizigen Jungen zu keiner Zeit in Frage.

Bei der Kategorie Senioren durfte der Rhein-Club Rheinfelden Geschichte schreiben. Die drei gestarteten Fahrpaare des Rhein-Club machten allesamt das Podest unter sich aus. Gewonnen, und somit als Aargauer Meister gekürt, hatte sich die Sektion Lukas Möller und Jörg Furler. Mit einer technischen sauberen Fahrt konnten sich die beiden erfahrenen Wettkämpfer den ersten Rang erobern. Nur einige Sekunden dahinter klassierten sich Erich Lüscher und Bruno Negri auf dem hervorragenden zweiten Platz. Das Podest komplettiert haben Markus Furler und Stefan Wartmann. Letztere hatten Ihren letzten gemeinsamen Wettkampf vor rund 25 Jahren bestritten. Unerfahren sind diese Wettkämpfer wahrlich nicht, jedoch um den 3.Platz erreichen zu können brauchte es auch etwas Wettkampfglück und das Ausbleiben des einen oder anderen Mitfavoriten.

Die Summe der hervorragenden Leistungen der Rhein-Clübler schlug sich dann wie schon bei der Schweizermeisterschaft auf das Vereinsklassement nieder. Es resultierte der 3. Vereinsrang von insgesamt 8 gestarteten Vereinen. Lediglich dem WFV Rupperswil und unseren Nachbarn, dem WVF Ryburg-Möhlin musste der Rhein-Club den Vortritt lassen. Letztere dürfen sich auch als amtierende Schweizermeister und nun auch als Kantonalmeister bezeichnen. Zu dieser Leistung gratuliert der Rhein-Club herzlich.

Der Saisonabschluss aus sportlicher Sicht wird der Rhein-Club Rheinfelden am Samstag den 24. September 2016 beim KAWE im Paarfahren beim Wasserfahrverein Renania St.Johann in Basel in Angriff nehmen. Bereits jetzt dürfen wir auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und würden uns freuen, wenn einige Supporter zum letzten Wettkampf den Weg nach Basel finden würden.

Platzierungen Gesamtrangliste:

Kategorie Aktive

11. Reto Spinnler / Christian Herzog Zeit 04:42,3 Min

19. Alain Erismann / Lukas Moser Zeit 04:59,9 Min

27. Tobias Feldmann / Robin Furler Zeit 06:24,5 Min

Kategorie Senioren

  1. Lukas Möller / Jörg Furler Zeit: 04:37,1 Min
  2. Erich Lüscher / Bruno Negri Zeit: 04:43,6 Min
  3. Markus Furler / Stefan Wartmann Zeit: 04:45,8 Min

Vereinsrang: 3 von 8 Vereinen