Natur- und Vogelschutzverein
Der NVN auf dem Natur-Info-Pfad Stetten

Maria Gschwend
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
IMG_0291.JPG
IMG_0296.JPG
IMG_0303.JPG
IMG_0308.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Rund 30 Personen folgten der Einladung des Natur- und Vogelschutzvereins Niederrohrdorf und trafen sich trotz kaltem und grauem Morgen beim Kesslerstein. Nach einer kurzen Begrüssung wurde das Wort Josef Gasser übergeben.

Josef Gasser, Mitglied des Natur- und Vogelschutzvereins Stetten, darf als Vater des Natur-Info-Pfades bezeichnet werden, welchen der besagte Verein sich zum 75. Geburtstag einrichtete. Er hat sein ganzes Wissen und Können so wie viel Zeit in das Werk von der Idee bis zur Verwirklichung investiert. Nun ist der Natur-Info-Pfad für alle zugänglich. Spannend und interessant vermittelte Josef Gasser viel Wissenswertes über die einheimische Tierwelt. Jede Säule ist einem Thema gewidmet: Spechte, Fuchs, Eichhörnchen, Reh, Dachs, Ameise, Vögel. Mit zusätzlichem Anschauungsmaterial, welches er vorher bei jeder Säule deponiert hatte oder wie aus einer Wundertüte aus seinem Rucksack zog, verstand Josef Gasser, die Anwesenden für die Geheimnisse der Natur zu gewinnen: Aha, nicht das Geweih des Rehbocks verrät sein Alter sondern sein Gebiss. Das Geweih zeigt indes seinen Gesundheitszustand an. Wer möchte einmal eine gelbe Schlüsselblume verzaubern? Das geht einfach: Man halte sie über einen Ameisenhaufen. Sobald eine Ameise die Blume mit ihrer Säure bespritzt, wird diese blau.

Angereichert mit diesen und noch weiteren Kenntnissen machten sich die Teilnehmenden nach etwa 2 Stunden wieder auf den Heimweg.