Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Aargau
Der letzte Schrei: ein Mitarbeiteranlass im Vogelpark

SRK Kanton Aargau
Merken
Drucken
Teilen
Auf Tuchfühlung mit Papagei Rotkreuz-Mitarbeiterin Petra Reidenbach lernt die Papageien des Vogelparks aus der Nähe kennen.

Auf Tuchfühlung mit Papagei Rotkreuz-Mitarbeiterin Petra Reidenbach lernt die Papageien des Vogelparks aus der Nähe kennen.

Am Mitarbeiteranlass des Aargauer Roten Kreuzes waren viele bunte Vögel zugegen. Zwischen den 425 exotischen Papageien des Vogelparks Ambigua in Zeihen verbrachten die 44 Mitarbeitenden einen lautlustigen Abend.

„62 Arten und 425 Einzeltiere halten wir heute“, erklärt Rolf Lanz den Mitarbeitenden des Aargauer Roten Kreuzes, die am 4. Juli den Weg in seinen Vogelpark nach Zeihen gefunden haben. Kaum setzt er zum nächsten Satz an, schreit ihm bereits einer seiner Schützlinge ins Wort. Das Lachen der 44 Teilnehmenden des Mitarbeiteranlasses geht im allgemeinen Vogelgekreische unter.

Ab 2019 rollstuhlgängig

Seit 2012 kümmern sich Lanz und seine Helferinnen und Helfer um beschlagnahmte Papageien aus schlechter Haltung und Zoos, die ihre Volieren nicht ausbauen können. „Dank unserem Artenzuchtprogramm tragen die Vögel danach oft zum Erhalt ihrer vom Aussterben bedrohten Spezies bei“, erklärt der Betreiber den Rotkreuz-Mitarbeitenden auf dem Rundgang.

Um den Vögeln ein artgerechtes Zuhause zu bieten, baut der Vogelpark auch immer wieder neue Käfige. Das nächste Projekt ist jedoch für die Besucher. „2019 wird unser Park rollstuhlgängig“, betont Lanz.

Neues Rotkreuz-Ausflugsziel

Das freut auch Bruna Müller, Leiterin des Rotkreuz-Notrufteams und Mitorganisatorin des diesjährigen Mitarbeiteranlasses. „In Zukunft erhält das Aargauer Rote Kreuz dadurch ein weiteres potenzielles Ziel für seine Tagesausflüge für ältere und beeinträchtigte Personen.“

Nach dem Rundgang geniessen die Mitarbeitenden das tolle Grillmenü des Vogelparks und während die Vögel in der Dämmerung langsam leiser werden, werden die Gespräche ausgelassener.