Unihockey Team Aarau
Der Lernprozess geht weiter für Aarau

Michael Züttel
Drucken
Teilen

Nach einer wenig inspirierten Leistung gegen Deitingen am Freitag, steigerte sich das Team Aarau gegen das favorisierte Konolfingen über weite Strecken. Trotzdem resultierte eine ernüchternde 0:9-Niederlage, ein Resultat, das es aber mannschaftsintern richtig einzustufen gilt. Bitter war erneut anzusehen, wie glücklos und zum Teil wenig entschlossen die Offensivakzente wirkten.

Trotz vier Powerplaymöglichkeiten schaffte Aarau an diesem Sonntagabend gegen Konolfingen keinen Treffer. Die Abschlüsse waren bisweilen zu ungenau, dann aber auch immer wieder zu wenig konsequent und schlicht zu ungefährlich. Anders präsentierten sich die siegesverwöhnten Berner: Sie nutzten die vier ersten offensichtlichen Fehler im Aarauer Aufbauspiel gnadenlos aus; man muss allerdings auch sagen, dass die Gäste die Fehler mit einem druckvollen Pressing taktisch geschickt provozierten. Hier fehlte es der Aarauer Defensive an einem routinierten, nationalligaerfahren Verteidiger, der auch in solchen Situationen Ruhe bewahrt und Sicherheit ausstrahlt. In der Schlussphase der Partie kamen die Berner mit einer hohen Führung im Rücken zu vier weiteren Toren innert kurzer Zeit und freuten sich so ausgelassen über einen Kantersieg, der vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausfiel. Unverkennbar war, dass die Hausherren einem gestandenen 1. Ligateam noch immer um einiges nachstehen, insbesondere in Phasen, in denen es nicht läuft. Hier müssen die Aarauer durch und den harten Lernprozess weiter durchlaufen. Jeder einzelne Spieler, die ganze Mannschaft ist gefordert, diese schwierige Phase durchzustehen und aus den Fehlern zu lernen.

Am nächsten Wochenende treten die Adler auswärts gegen Hornets Moosseedorf an, einen Gegner, den man keinesfalls unterschätzen darf und der derzeit unter Wert in der Tabelle platziert ist. Man darf gespannt sein, wie sich die Aarauer auf diese Auswärtspartie einstellen werden.

(Bericht Michael Hafner)

Team Aarau – Lions Konolfingen 0:9 (0:3, 0:2, 0:4); Schachenhalle, Aarau. 80 Zuschauer. SR Leuenberger/Röthlisberger. Tore: 8. F. Schwendimann (J. Bigler) 0:1. 12. S. Tanner (F. Schinkelshoek) 0:2. 18. M. Geiser (Eigentor) 0:3. 29. S. Tanner (F. Schinkelshoek) 0:4. 34. O. Oswald (F. Schwendimann) 0:5. 54. F. Schwendimann 0:6. 56. S. Liechti 0:7. 57. M. Hofer (F. Schwendimann) 0:8. 60. S. Tanner (F. Schinkelshoek) 0:9.

Strafen: keine Strafen. 4mal 2 Minuten gegen Lions Konolfingen.

Team Aarau: Keller Chai; Geissler, Gaberthuel; Glettig, Widmer; Fäs, Wassmer; Studer Dominic, Stark, Colombo; Byland, Merki Michael, Romer Lukas; Kohler, Lüscher, Brunschwiler; Mäder; Waser; Studer Nicolas.

Lions Konolfingen: Fankhauser; Wyss; Geiser; Loosli; Oswald; Bigler; Schendimann; Tanner; Liechti; Schinkelshoek; Geiser; Hofer; Vonwyl; Kupferschmid; Dolder; Brunner; Gilg; Eggimann; Hirter; Lanz; Aebersold; Rothenbühler.