TSVUD
Deitingen zieht Kopf aus der Schlinge und ringt Unihockey Basel Regio nieder

TSV Unihockey Deitingen
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
18 Bilder
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Routinier: Deitingens Bernasconi im Zweikampf.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Dieses Bully geht an Unihockey Basel Regio.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Wiedersehen: Ex-Wiler Bieber ist nach Deitingen zurückgekehrt. P. Mendelin ist beim SV Wiler-Ersigen ein Torgarant und verfügt über eine Doppellizenz bei Basel Regio.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Spektakuläre Aktion von Basel Regios Schlussmann: Kofmel (rechts) scheitert.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Auch Deitingens Torhüter Glanzmann hatte viel zu tun.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Trifft auch zwei Ligen tiefer: Patrick Medelin (SV Wiler-Ersigen / Unihockey Basel Regio).
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Unterstützung fürs Heimteam. Hier schiesst Deitingen gerade den Anschlusstreffer zum 2:3.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Und hier das 2:3 aus der Sicht vom TSV Unihockey Deitingen.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Bieber gleicht für Deitingen zum 3:3 aus.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Das freut auch die Zuschauer.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Im Timeout gibt Coach Munzinger seinen Spielern letzte Anweisungen für die Schlussphase.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Machte wiederum eine tolle Partie: Deitingens Torhüter Glanzmann.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Die Entscheidung: Bieber trifft zwei Sekunden vor Schluss zum 5:3 ins leere Tor.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Starke Serie: Seit zwei Jahren zuhause in Pflichtspielen unbesiegt.
20151129_TSVUD-BaselRegio_IMG_6194.jpg Best Players: Schafter (Unihockey Basel Regio), Mathys (TSVUD)
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Deitingens Captain Ludolini konnte sich ein Schmunzeln über den so eben eingefahrenen Sieg nicht verkneifen.
29.11.2015: TSVUD - Unihockey Basel Regio Die obligate Welle und einen Gruss der Wiler-Jungs an ihren Liebling "Mühli"...

Bilder zum Leserbeitrag

Die Heimspiele des TSV Unihockey Deitingen sind inzwischen ein Garant für spektakuläre Unihockeymatches. So auch die Ausgabe vom Sonntagabend, als die Gäste von Unihockey Basel Regio acht Minuten vor Schluss mit 1:3 in Front lagen. Die Deitinger Pferde drehten in der Schlussphase mächtig auf, kehrten das Spiel und siegten im Fotofinish mit 5:3.

Die Gäste aus Basel gingen gleich von Beginn weg los wie die Feuerwehr und bauten Druck aufs Deitinger Tor auf. Die Solothurner standen hinten aber solide. Unihockey Basel Regio drückte weiter aufs Tempo und so musste Glanzmann mit einer Glanzparade gegen die anstürmenden Basler klären. In der sechsten Minute war er dann aber machtlos: Conti bediente den rechts aussen stehenden Schaffter, welcher mit einem Direktschuss in die obere Eck für die Basler erfolgreich war -0:1.Je länger die Partie dauerte kamen die Solothurner besser ins Spiel - ohne dabei aber zwingend vors gegnerische Tor zu kommen.

Das zweite Drittel war sechs Minuten alt, als Marco Stüdi den Baslern in der Mittelzone den Ball abluchste, Richtung gegnerischen Torhüter Corray los zog und diesen mit einem flachen Schluss bezwang – 1:1. In der Folge hatte Deitingen mehr vom Spiel und kam schliesslich in der 33. Minute zu einem Powerplay. Mühlethaler traf dabei nur die Latte und wenig später musste sich auch Kofmel mit einem Schuss an die Torumrandung begnügen. Tumulte dann in der 38. Minute: Mühlethaler sputete ballführend Richtung Basler Kasten, er verlor jedoch in einer Stockschlag-verdächtigen Situation den Ball. Patrick Medelin sagte danke und traf für die Basler zum 1:2. Als dann wenige Sekunden später Lukas Frei ein Drehschusstor aberkannt wurde, wurde es in der Halle richtig laut – wenig später war Pause. Gut so, diese kam grad zum richtigen Zeitpunkt für alle Anwesenden, um die heissen Köpfe etwas abkühlen zu lassen.

Im letzten Spielabschnitt startete der TSVUD in Überzahl, kam zu ein paar richtig dicken Chancen, doch am Schluss fehlte für den Torerfolg die letzte Konsequenz. In der 46. Minute wurde Lukas Frei nach einem sehr harten Check auf die Strafbank geschickt. Er hatte Glück, denn sein Vergehen hätte auch mit einer fünf-Minuten-Strafe geahndet werden können. Unihockey Basel Regio war im Powerplay am Zug, aber auch sie scheiterten im Abschluss am eigenen Unvermögen. Die beste Chance hatte allerdings Deitingen mit Mathys als er in Unterzahl alleine auf Corray los lief und den Ball nur wenige Zentimeter neben das Tor schob. In der 49. Minute kam Basel Regio in die gleiche Situation: Kallion zog alleine auf Glanzmann zu, lenkte den Ball aber zu leger neben dem Tor vorbei - da wäre mehr drin gelegen. Das Spiel blieb umkämpft und hektisch. Deitingen wollte auf Biegen und Brechen den Ausgleich, doch dieser schien plötzlich in weite Ferne gerückt: Ein Ballverlust wurde blitzschnell von Basel ausgenützt: Schaffter traf in der 52. Minute zum 1:3. Deitingens Coach Munzinger nahm sofort sein Timeout, ohne dass die Solothurner danach jedoch Akzente setzen konnten. Im Gegenteil: Dominic Stüdi kassierte einen unötigen Zweier und es schien als könnte Deitingen erstmals seit zwei (!) Jahren in der Meisterschaft zuhause wieder einmal als Verlierer vom Platz gehen. Doch ehe man auch nur einen Gedanken daran verschwendet hatte, drehten die Deitinger Pferde auf: In Unterzahl kam das Heimteam zu einem Freistoss, welcher Kofmel herrlich verwertete – 2:3. Danach powerte der TSVUD weiter und Basel hatte Glück in ihrer Überzahl nicht noch einen weiteren Shorthander zu kassieren – zwei Gelegenheiten hätten eigentlich dazu führen müssen.

Die Schlussphase war damit definitiv eingeläutet. Angetrieben vom heimischen Publikum suchte Deitingen den Ausgleich und fand ihn schliesslich anderthalb Minuten vor Schluss durch Bieber, der einen Konter mustergültig abschloss. Basel Regio war angezählt und der TSVUD liess nicht locker, weitere Chancen folgten und als dann Affolter mit einem Backhand-Knaller für die erstmalige Deitinger Führung 47 Sekunden vor Schluss sorgte, glich die Zweienhalle - wie schon ein paar Mal - einem Tollhaus. Basel Regio warf nun alles nach vorne und suchte den Torerfolg mit einem sechsten Feldspieler. Doch die Deitinger Pferde liessen sich das Zückerli nicht mehr stehlen und kamen durch Bieber (ins leere Tor) gar noch zu einem weiteren Tor – 5:3!

Telegramm

TSV Unihockey Deitingen - Unihockey Basel Regio 5:3 (0:1, 1:1, 4:1)
Zweienhalle Deitingen, Deitingen. 101 Zuschauer. SR Baumberger/Schuler.Tore: 6. Schaffter (Conti) 0:1. 27. Stüdi 1:1. 38. Mendelin 1:2. 52. Schaffter 1:3. 55. Kofmel (Bieber) 2:3. 59. Bieber (Mühlethaler) 3:3. 60. (59.13) Affolter 4:3. 60. (59.58) Bieber (Kofmel, ins leere Tor) 5:3.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen TSV Unihockey Deitingen. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Aktuelle Nachrichten