Frauenverein Setten
Chumm, mer wänd es Liecht azünde…

Conny Küng
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
20 Bilder
DSC_3950.JPG
DSC_3962.JPG
DSC_3964.JPG
DSC_3978.JPG
DSC_3966.JPG
DSC_3985.JPG
DSC_3988.JPG
DSC_3994.JPG
DSC_4004.JPG
DSC_3998.JPG
DSC_4008.JPG
DSC_4009.JPG
DSC_4014.JPG
DSC_4017.JPG
DSC_4025.JPG
DSC_4027.JPG
DSC_4029.JPG
DSC_4031.JPG
DSC_4032.JPG

Bilder zum Leserbeitrag

Ganz nach diesem Motto war man in Stetten am vergangenen Wochenende kreativ – das traditionelle Kerzenziehen vom Frauenverein und Familieträff Stetten fand in der Mehrzweckhalle statt.

Und wie man kreativ sein konnte, an diesem Wochenende! Mit dem farbigen Wachs entstanden die schönsten Kunstwerke, manche dick, manche dünn, die einen von Kinderhand die anderen von den Grossen Künstlern gezogen – kurz, es herrschte emsiges Treiben um die sechs Wachstöpfe! Und wer sich zwischendurch aufwärmen wollte – denn in Stetten zieht man seine Kerzen an der frischen Luft – tat dies mit einem Besuch in der Kaffeestube. Und auch da bekam man einiges geboten. Da war einmal der Hobby-Markt mit seinen zahlreichen Austellerinnen und Ausstellern. Auch hier wiederspiegelte sich im Angebot wie kreativ man in Stetten und Umgebung ist. Von der Handtasche über Schmuck, von der Windeltorte zum Nessessaire bis zum Weihnachtsgesteck – kaufen konnte man alles!Aber auch für die kleinsten Gäste lohnte sich ein Besuch in der Mehrzweckhalle. Auf der Bühne war nämlich zum ersten Mal Weihnachten. Von Kindern für Kinder fand bereits zum dritten Mal eine Spielsachenbörse statt – dass da die Kinderaugen glänzten erklärt sich von selbst. Stolz wurden die neuen Errungenschaften dann nach Hause getragen.Ein besonderer Leckerbissen fand dann kurz nach vier in der Aula statt. Es war Märchenstunde! Die Erzählerin Irene Briner verstand es, die kleinen und grossen Besucherinnen und Besucher in ihren Bann zu ziehen, zusammen mit Clown Freddy gelang ihr das bestens. Einmal ein Clown zu sein, davon träumen seit Samstag wieder ganz viele Kinder in Stetten. Musikalisch begleitet wurden die Beiden von Manuel Bannwart – das war eine Märchenstunde der besonderen Art.Den Abschluss in der Kaffee- und Raclettestube machten dann die Free County LineDancer – sie zeigten mit Stil was Line Dance ist!

Am frühen Sonntagmorgen dann wurde das Wachs wieder gewärmt, die Dochten vorbereitet und in der Küche Käse geschnitten und Kuchen aufgetischt. Man war wieder bereit für einen neuerlichen Gästeansturm. Dieser blieb trotz windig und nasskaltem Wetter nicht aus. Noch einmal wurden Kerzenkunstwerke gezogen – insgesamt wurden 75 Kilo Wachs verarbeitet-, Raclette und Pommes verdrückt und natürlich am Hobbymarkt kräftig „tünterlet“. Unterhalten wurden die Gäste an diesem Sonntagnachmittag vom Schülerchor der Primarschule Stetten. Die 23 Kinder der 2. – 5. Klasse zeigten, dass Musik und Bewegung echt Spass macht. Dass der Chorleiter André Lichtler diese Kids musikalisch begeistern kann, war schon nach den ersten Takten spürbar. Das Publikum forderte begeistert nach einer Zugabe – da zeigte sich wer der Chef des Chors ist – die Kids bestimmten welche Lieder es denn sein sollten.
Nach dem Konzert verkürzten Pinsel, Schwamm und Farbe den jüngsten Gästen den Nachmittag. Beim Kinderschminken wurde tüchtig im Farbkasten gewühlt bis die schönsten Schmetterlinge und gruseligsten Monster entstanden.

Für den Vorstand vom Frauenverein und Familieträff und seine vielen Helferinnen und Helfer ging ein strenges Wochenende zu Ende. Es steckt sehr viel Arbeit und Vorbereitung hinter einem solchen Anlass. Umso schöner, wenn er dann so gut besucht ist, dass sogar der Raclettekäse bereits am Samstagnachmittag nachgekauft werden muss! Herzlichen Dank allen, die uns und somit die Stiftung Theodora – Spitalclowns für kranke Kinder – unterstützt haben. Die Spende in diesem Jahr wird dieser Vereinigung zu Gute kommen!

Conny Küng