Sozialdemokratische Partei
Cedric Wermuth referierte zur Finanzkrise

GV der SP-Sektion Möriken-Wildegg

Fritz Thut
Merken
Drucken
Teilen

Die SP von Möriken-Wildegg durfte zum Apéro vor der Generalversammlung einige neue und interessierte Sympathisanten begrüssen.

Im Anschluss wurde den zahlreich erschienener Mitglieder der SP Möriken-Wildegg ein höchst interessantes Referat zur Finanzkrise vorgetragen. Der Gastreferent Cedric Wermuth, Vizepräsident SP Schweiz und Präsident der JungsozialistInnen Schweiz, übermittelte uns die Folgen des Finanzkapitalismus der letzten Jahre in aufschlussreicher und spannender Art und Weise.

Nach reger Diskussion leitete die Präsidentin Lisa Streit zu den Traktanden der ordentlichen Generalversammlung über. Die Berichte der Präsidentin, der Kassierin und der Revisoren sowie das Protokoll der letzten GV wurden einstimmig genehmigt. Erfreulich, dass sich der gesamte Vorstand für ein weiteres Jahr wieder zur Verfügung stellt und in seiner jetzigen Zusammensetzung einstimmig wiedergewählt wurde.

Neben diversen Anlässen wie Vororientierung von Gemeindetraktanden, Parteitagen, Wanderungen ist die SP-Sektion Möriken-Wildegg erneut Mitorganisator der 1.-Mai-Feier in Lenzburg, welche ein spannendes, kulturell und kulinarisch vielfältiges Programm präsentieren wird.

Wir durften zwei neue Mitglieder in unsere Sektion aufnehmen sowie vier Mitgliedern ein Präsent für ihre langjährige Treue überreichen. Als Dienstältestem, Kari Schilter für 35 Jahre aktives Wirken innerhalb der Gewerkschaft und des Vorstands der Ortspartei.

Mit kontroversen Diskussionen zu aktuellen Themen und Geschichten aus alten Zeiten wurde der offizielle Teil bis spät am Abend noch abgerundet. (SP mö-wi)