Budosport-Club
Brugger Judo-Nachwuchs erfolgreich an der Aargauer Meisterschaften

Der Brugger Judo-Kampfnachwuchs sammelte am Samstag, 17. September 2011, fleissig „Altmetall". Insgesamt 19 Kämpfer und Kämpferinnen reisten an die diesjährige Judo-Aargauer-Einzelmeisterschaften nach Aarau.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Bereits morgen früh starteten die jüngsten Turnierteilnehmer der Kategorie Schüler C (U10). Die Brugger Kämpferin Lea Kammerer bestritt dabei ihren ersten grösseren Wettkampf und musste in der gemischten Kategorie bis 33 kg gleich gegen drei Knaben antreten in. Dies schreckte sie nicht ab und sie legte kurzum einen Gegner nach dem anderen auf die Matte und gewann souverän die Goldmedaille
Bei der Kategorie Schüler B (U12) sowie Schüler A (U14) gingen weitere 12 Brugger KämpferInnen an den Start. Dabei mussten sich die Brugger teilweise gegenseitig bekämpfen und machten die Medaillenplätze unter sich aus. So zum Beispiel in der Gewichtsklasse Schüler bis 55 kg. Die drei Vögele-Brüder aus Brugg traten gegeneinander an und heimsten gleich zwei der begehrten Medaillen ein. Severin Vögele allen voran sicherte sich die Goldmedaille.
Mit vier gewonnen Kämpfen holte sich auch der 10-jährige Jannick Zimmermann bis 33kg den Meistertitel.
Bei den Schülerinnen konnte sich Vize-Meisterin Andrina Frei in der Kategorie bis 36 kg dreimal souverän mit der Höchstwertung durchsetzen und vergab den Kategoriensieg mit einer knappen Niederlage im vierten Kampf in der Verlängerung.
Am Nachmittag kamen dann die Jugendkategorien zum Einsatz. Von Brugger Seite kämpften 4 Knaben und ein Mädchen wortwörtlich um die Medaillen. Denn mit ihren zahlreichen Siegen wurde der Brugger Medaillenspiegel um fünf weitere Medaille erweitert.
Das stolze Brugger Resultat rundeten dann der Junioren-Kämpfer Boris Patthey (Bronzemedaille) sowie der Elite-Kämpfer Martin Nietlispach mit einem weiteren Meistertitel ab.
So kam der JJJC Brugg auf insgesamt 4 Meistertitel, 4 Silber- und 11 Bronzemedaillen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Menge an Edelmetall noch lange nicht dem „Altmetall" zugeführt wird. (nfr)

Aktuelle Nachrichten