Freestyle Team
Bronze bei Slopestyle Premiere

freestyle team fricktal: Jonas Hunziker gewinnt Bronze an der JWM in Neuseeland

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

An den Junioren Weltmeisterschaften der Freestyler zeigten die Schweizer Vertreter in der zum ersten Mal ausgetragenen Disziplin Slopstyle eine starke Leistung: Jonas Hunziker vom freestyle team fricktal (ftf) gewann die Bronzemedaille!
Bereits in der Qualifikation deuteten die Schweizer Athleten ihr Potential an. Jonas Hunziker, Elias Ambühl, Cyrill Hunziker (ftf) und Kai Mahler (ftf) klassierten sich alle in den Top 10 und qualifizierten somit souverän für das Finale.
In den Finalläufen war der 16-Jährige Jonas Hunziker der beste Schweizer und sicherte sich mit einem starken, zweiten Run die Bronzemedaille. Sein älterer Bruder Cyrill belegte den sechsten Rang. Als jüngster Teilnehmer im Finale wurde der 14-Jährige Kai Mahler elfter und Elias Ambühl, der in beiden Läufen alles riskierte und leider stürzte, klassierte sich als zwölfter.
Bei den Frauen beklagte die einzige gestartete Schweizerin Nina Ragettli Verletzungspech: Doch trotz einer starken Schienbeinprellung fuhr die 17-Jährige auf den sechsten Rang.
Die gute Teamleistung brachte dem Schweizer Team viel Respekt von den anderen Nationen ein, sowie die Gewissheit, dass sich die gute Vorbereitung und frühe Anreise nach Neuseeland gelohnt hat. Einmal mehr trägt die Arbeit des ftf Früchte auf höchster internationaler Ebene.
Ganz oben auf dem Podest stand sowohl bei den Herren als auch bei den Damen die amerikanische Konkurrenz : Bobby Brown (19) und Janie Cran-Mauzy (17) gewannen Gold bei der Slopestyle Premiere.

Bei der FIS Junior World Champs Snowboard and Freestyle in Neuseeland krönte Jonas Hunziker seine noch junge Karriere mit einer Bronzemedaille. Mit 39,4 Punkten landete der 16-jährige Brienzwiler im Slopestyle hinter den zwei US-Amerikanern Bobby Brown (Gold) und Gus Kenworthy (Silber) auf dem Podest. Obwohl er seinen ersten Lauf nicht sauber runter brachte, konnte er im zweiten aufdrehen und sich den letzten Podestplatz sichern. Slopestyle ist eine Art Hindernisparcours, welchen die Fahrer möglichst trickreich durchfahren müssen. Bewertet wird der bessere von zwei Läufen von einer fünfköpfigen Jury. Nun kann sich Hunziker voll und ohne Druck auf den Wettkampf in der Halfpipe konzentrieren. Dieser findet am 24. und 25. August, wie der Slopestyle, in Wanaka statt. Sein um zwei Jahre älterer Bruder Cyrill klassierte sich, nachdem er im ersten Lauf noch auf Silbermedaillenkurs lag, auf dem guten 6. Platz. Da Cyrill Hunziker nur im Slopestyle antrat, ist für ihn die WM zu Ende.

In der Halfpipe darf man insbesondere auf den Auftritt von David Ortlieb ebenfalls vom ftf gespannt sein.
So oder so, die Erfolge werden am 30. Oktober gefeiert. Da steigt das Fest zum 29. Vereinsjubiläum und zum Abschluss der Karriere von Evelyne Leu.