Tischtennisclub Bremgarten
Bremgarten 2 und 3 auf dem dritten Zwischenrang

Tischtennisclub Bremgarten, 1. Liga

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Mit zwei Unentschieden und einer Niederlage fiel Bremgarten 2 vom ersten auf den dritten Rang zurück. Bremgarten 3 hingegen konnte sich mit zwei Siegen aus den letzten drei Spielen vom Tabellenende verabschieden und schaffte den Sprung in die erste Hälfte.

Gleich zwei Spitzenkämpfe standen für Bremgarten 2 in den Runden sechs und sieben auf dem Programm. In Olten legte das Heimteam einen Blitzstart hin und ging gleich mit 4:2 in Führung. Einzig die Leaderin bei Bremgarten, Ilona Renold, konnte mit zwei Einzelsiegen dem Druck von Olten stand halten. Der Bremgarter Sieg im Doppel und je ein Erfolg von Markus Korner und Erich Widmer führten zum gerechten Unentschieden. In der Folgerunde musste man in Basel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter antreten. Es resultierte eine knappe 4:6 Niederlage, obwohl der Ausgang der Partie bis zum 4:4 noch völlig offen war. Besondere Erwähnung verdient der Sieg von Renold gegen André Albert, welche diesem nach 17 Einzelsiegen die erste Saisonniederlage beifügte. Beim zweiten Heimspiel in der neuen Dreifachturnhalle in Bremgarten empfing man Wettingen 2. Anstelle von Renold spielte als Ersatz Simon Huber aus der zweiten Liga. Er schlug sich achtbar und verpasste nur knapp einen Einzelsieg. Je zwei Siege von Korner und Widmer und das gewonnene Doppel führten zu einem weiteren Unentschieden, womit sich Bremgarten 2 auf dem dritten Tabellenplatz etablieren konnte.

Nach dem Kantersieg gegen Muri 1 doppelte Bremgarten 3 nach und bezwang Spreitenbach 1 mit 7:3. Hervorragend in Szene zu setzen vermochte sich Silvan Wöhrle, der in allen drei Spielen ungeschlagen blieb und nur zwei Sätze abgeben musste. Peter Sonderegger trug zwei Siege bei und Ralph Burgener schlug immerhin die Nummer 1 von Spreitenbach, Willy Häusler. Mit dem Ersatzpieler Toni Fürling musste Bremgarten 3 in der fünften Runde beim Nationalliga C - Absteiger Aesch 1 antreten. Nach einem 2:2 Zwischenstand durch je eine gewonnene Partie durch Wöhrle und Sonderegger wendete sich das Blatt zugunsten des Tabellenführers. Die Basler gewannen die restlichen sechs Partien, vier davon jedoch erst im entscheidenden fünften Satz. Trotz dieser Kanterniederlage ohne Punktezuwachs konnte sich Bremgarten 3 punktgleich mit Olten 2 auf dem guten dritten Tabellenrang halten. Die letzten beiden Begegnungen in der Vorrunde sind Heimspiele gegen die Tabellennachbarn aus Wettingen und Basel.

2. - 4. Liga: Bremgarten 4 - 9:
2. Liga: Bremgarten 4: Rang 3, Bremgarten 5: Rang 7,
3. Liga: Bremgarten 6: Rang 5, Bremgarten 7: Rang 7,
4. Liga: Bremgarten 8: Rang 3, Bremgarten 9: Rang 5