Mobile Jugendarbeit
Besucherrekord an der Sportnacht

63 Jugendliche nehmen an MOJURO-Sportnacht teil

Sira Keller
Drucken
Teilen

Die erste Sportnacht in diesem Winter fand am 23. Oktober in Niederrohrdorf statt und konnte sogleich einen Besucherrekord verbuchen. Während drei Stunden haben am Samstagabend in den Niederrohrdorfer Rüsler-Turnhallen 63 Knaben und Mädchen im Alter von zwölf bis siebzehn Jahren friedlich miteinander Fussball, Unihockey, Basketball und Tischtennis gespielt. Bis zu den Frühlingsferien folgen weitere zehn solcher Sportnächte in Ober- und Niederrohrdorf.

Bereits vor der offiziellen Türöffnung um 20 Uhr waren die ersten Jugendlichen da. Die Helferinnen und Helfer, ebenfalls alles Jugendliche, hatten eben erst die Spielfelder und den Kiosk eingerichtet. Dann ging es los. In den drei Turnhallen wurde den ganzen Abend Fussball, Unihockey, Basketball und Tischtennis gespielt. „Ich staune immer wieder über die Ausdauer der Jugendlichen", kommentiert Padi Neuenschwander den Betrieb. Der Jugendarbeiter betreut mit seiner Arbeitskollegin Sira Keller die Sportnächte.
Im Frühjahr 2009 fand die erste Sportnacht am Rohrdorferberg statt. Seither verbucht die MOJURO kontinuierlich steigende Teilnehmerzahlen, was die Jugendarbeitenden, die Helfer und unterstützende Vereine sehr freut. Für Sira Keller, die seit den Sommerferien bei der MOJURO arbeitet, war dies die erste Sportnacht. „Ich bin sehr positiv überrascht, wie friedlich und selbstständig die Jugendlichen sich beteiligten", zieht sie am Ende des Abends ihr persönliches Fazit.
Nach diesem tollen Start freuen sich beide Jugendarbeitenden auf die nächsten Sportnächte. Fotos und alle weiteren Infos sind im Internet unter www.mojuro.ch zu finden.