Primarschule
Belliker Kinder haben Freunde in Kamerun

Mit zwei beeindruckenden Aktionen haben gut 30 Belliker Kinder im Dezember 2008 gleichaltrige Freunde in Kamerun unterstützt.

Merken
Drucken
Teilen

Im Anschluss an das frohe Weihnachtsspiel der Kindertheatergruppe wurde bereits schon eifrig Weihnachtsdekor verkauft. So freute sich auch das Freizeitatelier-Team mit einem stimmungsvollen Markt auf seine Kundschaft, sodass die engagierten Kinder ihre Engel und Laternen, Guetzlischachteln und Christbaumkugeln bald unter die grosszügig einkaufende Bevölkerung brachte. Dank der Unterstützung der Eltern konnte auch noch eine Kaffee- und Kuchenstube betrieben werden. Auf diese Weise kamen durch diese beiden Aktionen sage und schreibe 2656 Franken zusammen. Ein grosses Bravo an alle Beteiligten!

Die PrimarschülerInnen wurden über das Projekt genau informiert. Die „Searchlight School" in Mamfe bevorzugt finanziell und gesellschaftlich benachteiligte Kinder, die im öffentlichen Schulsystem durch die Maschen fallen würden. Die unterprivilegierten SchülerInnen, die entweder
keine Eltern oder nur einen, nicht erwerbsfähigen Elternteil haben, dürfen die Schule für einen symbolischen Beitrag besuchen. Das Schulgeld für ein Jahr kostet pro Kind ca. 200 Franken, ein Lehrer verdient im gleichen Zeitraum etwa 1000 Franken.

Das private Projekt wird von einer Sechsergruppe aus den Kantonen Zürich und Aargau seriös begleitet. Das gesammelte Geld kommt vollumfänglich den Kindern zu Gute und wird vor Ort verwaltet und gezielt eingesetzt. Bei jährlich einem Besuch macht man sich von der Schule in Kamerun ein Bild. Gerade in diesen Tagen kehrt eine Betreuerin aus Afrika zurück, im Gepäck Zeichnungen und Fotos für die Kinder aus Bellikon.
Jeannette Humbel, Bellikon