Tennis
Beliebte TCR-Anlässe in der Wintersaison

Robin Carrard
Drucken
Teilen

Der Tennisclub Rheinfelden war in den letzten Tagen ein gefragter Schauplatz für zwei traditionelle Events in einem abwechslungsreichen Jahresprogramm für Jung und Alt.
In der Schweiz gibt es rund 900 Tennisclubs, deren Mehrheit auf einen halbjährigen Betrieb in den warmen Sommermonaten ausgerichtet ist. Beim Tennisclub Rheinfelden profitieren alle Freunde des gelben Filzballes vom seltenen Privileg, auch im Winter dank einer Drei-Platz-Halle ohne Abhängigkeit von der aktuellen Wetterlage auf dem Tennisplatz aktiv zu sein.
Dieser Umstand wird in Rheinfelden zu regelmässigen Winteranlässen für die verschiedenen Altersgruppen genutzt. Im fünften Jahr nacheinander traf sich die Seniorengruppe an einem Samstagabend, um einige Stunden zusammen im modernen TCR-Clubhaus zu verbringen. Einmal mehr waren alle Plätze für das Plausch-Doppel bereits frühzeitig ausgebucht, sodass sich schliesslich 24 Teilnehmer in drei Spielrunden in wechselnden Paarungen in der Halle an der Autobahnausfahrt Rheinfelden-Ost duellierten. Nach einem gemeinsamen, vom Wirtepaar Edith und Claude Boillat gespendeten Apéro wurde der gesellige Abend mit einem leckeren Abendessen fortgesetzt.
Insgesamt trafen sich 43 Personen im Clubhaus, sodass der Rekord aus dem Vorjahr nochmals um zwei Teilnehmende überboten wurde. Die Anwesenden kamen in den Genuss eines Vier-Gänge-Menüs mit Roastbeef als Hauptgericht, welches schon bei der vergangenen Austragung von zahlreichen Senioren gerühmt worden war. Auch in diesem Jahr herrschte eine sehr positive Stimmung für einen geselligen Austausch unter erfahrenen Tennisfreunden an einem Abend, dessen Ende erst weit nach Mitternacht erfolgte.
Eine Woche zuvor hatte der Tennisclub Rheinfelden noch voll im Zeichen des Nachwuchses gestanden, als zwei Dutzend TCR-Junioren mit viel Einsatz um Punkte auf den drei Plätzen kämpften. Beim traditionellen Spaghetti-Essen, organisiert von der clubeigenen Tennisschule Baumann & Locher (TSBL), waren die Nachwuchstalente nur noch schwer aus den Halle zu bekommen. Aufgeteilt in zwei Altersgruppen schwangen sie ihre Rackets während mehreren Stunden voller Spielfreude, um sich zwischendurch an einem kostenlosen Spaghetti-Büffet zu stärken, welches durch den Tennisclub Rheinfelden selbst finanziert wurde.
Auch viele Eltern waren beim ersten Höhepunkt des neuen Jahres anwesend, um den Kontakt zu den beiden Tennislehrern Michel Baumann und Marcel Locher zu pflegen. Zudem blickte Juniorenobmann Giovanni Califano auf sein erstes, lehrreiches Amtsjahr zurück und wagte einen Ausblick in die Zukunft mit dem erklärten Ziel, dass die bisherige Breitenförderung des Nachwuchses beim Tennisclub Rheinfelden auch weiterhin mit viel Engagement vorangetrieben wird.

Aktuelle Nachrichten