Turnverein
Bedeutungsloser Sieg im Spitzenkampf

Unihockey 3. Liga; Zwei Siege zum Saisonende und Platz zwei für den Virtus bz

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen
5 Bilder

Mit den zwei Erfolgen in den letzten beiden Spielen gegen Mellingen und Lenzburg haben die Freiämter bis auf einen Punkt auf den Gruppensieger aufgeschlossen. Es ist bloss ein Zähler, der die Freiämter schliesslich von den Aufstiegsspielen trennt. Bereits die dritte Saison in Folge schrammten sie einen Platz daran vorbei. Obwohl die Spiele zum Saisonabschluss aus dieser Sicht bedeutungslos waren, so konnte die Mannschaft mit einer überzeugenden Leistung doch Selbstvertrauen tanken. Co-Trainer Morf, der die Mannschaft auf die kommende Saison als Trainer übernehmen wird und anlässlich der letzten Meisterschaftsspiele den abwesenden Hilfiker an der Bande ersetzte, war sehr zufrieden: „Alles ist so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe. Insbe-sondere die Jungen, die heute eine Chance erhielten, haben für sich Werbung gemacht. Das stimmt mich zuversichtlich für die Zukunft." Gegen Mellingen war es mit Bieri einer der mitgereisten Junioren, der mit seinen zwei Treffern einen wichtigen Beitrag zum deutlichen und insgesamt un-gefährdeten 5:1-Erfolg leistete. Daneben trafen Ivan Struja, Strebel und Trümpi für die Freiämter.

Spannender Spitzenkampf
Im Spitzenkampf gegen Lenzburg, das schon vor der Partie als Gruppensieger feststand, startete Wohlen initiativ und motiviert. Aber auch Lenzburg spielte engagiert. Das führte zu einem intensi-ven, temporeichen und äusserst ausgeglichenen Spiel, bei dem die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Gute Chancen gab es auf beiden Seiten. Wohlen setzte alles daran, sich für die knappe Vorrundenniederlage zu revanchieren (2:3). Lenzburg seinerseits wollte nach einer Niederlage im zweitletzten Spiel gegen Reinach, einen versöhnlichen Saisonabschluss erreichen. Beide Teams gingen hart aber fair zur Sache. Tore fielen bis zur Pause keine. Mit zunehmender Spieldauer zeichnete sich ab, dass das erste Tor für den Spielausgang wegweisend sein könnte. In der 27. Minute bediente Rutschmann im einzigen Powerplay des Spiels Ivan Struja, der zum 1:0 traf. Am Spielverlauf änderte dies aber wenig, es ging im selben Stil weiter. Kurz vor Schluss versuchte Lenzburg ohne Torhüter und mit einem sechstem Feldspieler zum Ausgleich zu kommen. Elf Se-kunden vor dem Pfiff befreite schliesslich Büschlen die Freiämter mit seinem Treffer ins leere Tor. Ein ausgeglichenes Spiel mit ähnlich vielen Torchancen beiderseits endete glücklich zu Gunsten der Wohler. Zweimal stand den Wohlern auch das Glück zur Seite, als das Metall für den souverä-nen Torhüter Müller rettete.

Hilfiker tritt zurück
Mit der Saison geht auch eine Ära zu Ende. Der 36-jährige Spielertrainer Roland Hilfiker gibt sein Amt, wie schon zu Beginn der Saison geplant, nach einem Jahr an Daniel Morf ab und tritt gleich-zeitig auch als Spieler zurück. Seit der Gründung der Unihockeysparte im Jahr 1992 war er mit ei-nem kurzen Unterbruch dabei und hat den Verein aktiv mitgestaltet. Neben Hilfiker wird den Woh-lern auch Routinier Rutschmann wegen einem Auslandaufenthalt in der nächsten Saison fehlen. Und wie es um den seit letztem Sommer verletzten Gisler steht, ist noch offen. Klar ist, junge Spie-ler müssen und werden für Morf ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit sein. Mit seiner Taktik am letzten Spieltag hat er seine Philosophie zum Ausdruck gebracht.

Services

Telegramme
TV Virtus Wohlen I - STV Mellingen 5:1 (2:1, 3:0)
6. Ivan Struja (Trümpi) 1:0, 14. Mellingen 1:1, 18. Strebel (Trümpi) 2:1, 25. Bieri (Zeller) 3:1, 29. Bieri (Gürber) 4:1, 34. Trümpi (Rutschmann) 5:1
Strafen: keine
Bemerkungen: im Wohler Tor: Marco Staldegger; Lattenschuss Mellingen (4.), Pfostenschüsse Virtus (15./26.)

TV Virtus Wohlen I - UHC Lenzburg 2:0 (0:0, 2:0)
29. Ivan Struja (Rutschmann / Ausschluss Lenzburg) 1:0, 40. Büschlen (Trümpi / Lenzburg ohne Torhüter) 2:0
Strafen: 1 x 2 Minuten gegen Lenzburg
Bemerkungen: im Wohler Tor: Thomas Müller; Lenzburg ab 40. ohne Torhüter; Lattenschüsse Lenzburg (6. / 21.); Time-out Lenzburg (33.), Time-out Virtus (38.)

TV Virtus Wohlen I:
Thomas Müller, Marco Staldegger; Roland Müller, Daniel Rutschmann, Fabian Gürber, Matthias Strebel, Joël Geiss-mann; Michael Benz, Andreas Meier, Dominik Trümpi, Ivan Struja, Beat Büschlen, Tristan Struja, Marcel Wey, Dominic Bieri, Marco Zeller, Sven Humbel
Andreas Meier
Bemerkungen: Virtus ohne Dominique Dubler (krank), Roland Hilfiker, Silvan Eichenberger, Fabian Meier (Ferien), And-reas Gisler (verletzt)

Aktuelle Nachrichten