Schützengesellschaft der Stadt Baden
Badener Feldmeister & Wappenscheibengewinner

Ehrung des besten Badener Feldschützen 2011

Jasmine Heusser
Drucken
Teilen

Das höchste Resultat aller Badener Schützinnen und Schützen erreichte mit 68 Punkten Stefan Wörndli. Er ist damit Badener Feldmeister 2011. Herzliche Gratulation!

Da Stefan aber schon anno 1988 die Wappenscheibe gewann, konnte der Schütze mit dem zweitbesten Resultat, Patrick Hauser, mit sehr guten 66 Punkten, die begehrte Wappenscheibe aus den Händen von Stadtrat Roger Huber und Präsident Rolf Düggelin entgegen nehmen. Patrick schiesst schon seit 1991 mit den Stadtschützen jedes Jahr das Obligatorische und das Feldschiessen, mehr aber nicht. Umso erstaunlicher ist daher zu werten, dass Patrick ohne Trainings zu einer solch guten Leistung kommt. Patrick relativiert, dass seine Resultate eben deshalb ziemlich schwankend seien. Dieses Jahr hätte er einen sehr guten Tag erwischt. Seine sonstigen Hobbies sind: Velofahren, vor allem Biken, und Sport allgemein. Ganz wie bei seinem Vater Rolf Hauser soll die Wappenscheibe einen zentralen Platz im Hause erhalten, nämlich mitten am Wohnzimmerfenster in seinem Dättwiler Heim.

Stadtrat Roger Huber hob bei seiner Ansprache hervor, dass die Schützengesellschaft der einzige Verein in Baden sei, bei dem die Stadt einem Spitzensportler ein solches Präsent überreiche. Das zeuge eben vom langfristigen Vertrauen, welches die Stadt gegenüber dem Badener Schützenverein entgegen bringe. Auch die Organisation auf dem Schiessplatz Härdli funktioniere ausgezeichnet, besonders die Zusammenarbeit von Roger als Vertreter der Stadt Baden mit Christian Häfeli als Präsident der Betriebskommission. Christian schoss übrigens das beste Resultat mit der Pistole am diesjährigen Feldschiessen.

Die Übergabe der Wappenscheibe auf dem Schloss Stein hat übrigens Tradition. Erstens war unter der Schlossterrasse der Pulverkeller untergebracht und zweitens hat der Badener Feldmeister die Gelegenheit, den alten Bergfried besteigen zu können und die Stadt mal von ganz oben zu bewundern. Die Besteigung des Turms ging allerdings bei der ganz allgemein guten Festlaune vergessen. Nicht zuletzt, weil die Stadt Baden wiederum den Wein spendete und Jasmine Portmann für einen gut gelungenen Apéro besorgt war. Ebenfalls Roman Huber war vor Ort, und sorgte dafür, dass der Anlass im AZ gewürdigt wird. Es ist ja für die Schützen wichtig, dass auch Badens Bevölkerung von der Schützengesellschaft hie und da in der Presse Notiz nimmt, da ja seit einigen Jahren vom Belvédère her keine Laute mehr die Präsenz in Erinnerung rufen. (mkb)

Aktuelle Nachrichten