Schweiz. Lebensrettungsgesellschaft
Baden-Brugger Rettungsschwimmer brillieren an den Schweizermeisterschaften

In Winterthur massen sich Team während zweier Tage in 8 Disziplinen.

Drucken
Teilen
6 Bilder

Am Wochenende vom 22./23. August 2009 fanden die Schweizermeisterschaften im Rettungsschwimmen im zürcherischen Winterthur statt. Die Mannschaften aus der ganzen Schweiz massen sich während zweier Tagen in 8 Disziplinen (Puppen-, Gurtretter-, Rettungsleinen-, Hindernis-, Kombinierte Rettungs-, und Rettungsbrettstaffel, der Nothilfe und dem Rettungsballwerfen).

Die Baden-Brugger Delegation war total mit 2 Damen- und 3 Herrenmannschaften vertreten. Die Ziele der jeweiligen Teams waren unterschiedlich, aber klar definiert. Unsere 1. Damenmannschaft musste jedoch nach dem ersten Puppenrennen feststellen, dass es ein schwieriges Unterfangen werden würde, in die Medaillenränge zu schwimmen. Das Herrenteam 1 jedoch beendete das Rennen als schnellste Mannschaft. Die Gurtretterstaffel brachte noch mehr Spannung in den Kampf um die Medaillen. Bei der Rettungsleinenstafette erreichte das 2. Damenteam eine hervorragende Zeit. Angestachelt von der ausgezeichneten Leistung des Teams, schaffte die 1. Damenmannschaft den Exploit und erreichte mit kleinem Vorsprung als Erste das Ziel. Sie senkte mit der Zeit von 4 Minuten und 55 Sekunden den Sektionsrekord um einiges.

Im Anschluss genossen alle die wohlverdiente Dusche und machten sich auf den Weg zum Nachtessen in die Eulachhalle. Alle genossen die Abendunterhaltung. Die einen zog es dann früher, die anderen etwas später zurück in ihre Zelte. Die kühlen Temperaturen am Sonntagmorgen machten das Aufstehen um 6 Uhr morgens nicht wirklich einfacher. Jedoch gelang es allen sich aufzurappeln und zum Einschwimmen zu gehen. Wenigstens war das Wasser angenehm warm.

Nach der Hindernisstaffel zeigten sich die ersten Sonnenstrahlen und die Damenmannschaften eilten zum Nothilfewettkampf. Solch ein tolles Teamergebnis in der Nothilfe erlebten die Damen schon lange nicht mehr. Baden-Brugg 2 erreichte sogar einen neuen Sektionsrekord. In der Kombinierten Flossenstaffel gingen alle Teammitglieder der Herrenmannschaft 1 an ihre Grenzen und schwammen mit 2:03.3 einen neuen Schweizer Rekord! Herzliche Gratulation an Andras Kohler, Sebastian Schwammberger, Thomas Schilling Manuel Zöllig.

Nach der abschliessenden Rettungsbrettstaffel wurden die Zelte abgebaut und alles verpackt. Danach hiess es ruhig bleiben und auf die Rangverkündigung warten. Zuerst wurde aber Andras Racheter als Wettkampfchef verabschiedet. Dieser begann dann schliesslich mit der Siegerehrung. Als er weder beim 5. noch 4. Schlussrang unsere 1. Damenmannschaft aufrief, flatterten die Nerven. Als Andreas dann als Drittplazierte die Baden-Brugger Damen nach vorne aufs Podest rief, jubelte das komplette Team voller Freude. Nach zwei Jahren Pause gelang es dem Damenteam wieder aufs Podest zu klettern! Das Team aus Chur erreichte den 2. Platz und den Titel sicherten sich wie schon im Vorjahr die Innerschwyzerinnen.

Die Siegerehrung der Herren verlief wie bereits in den Vorjahren. Mit Abstand von lediglich 200 Punkten war die Innerschwyzer Mannschaft auch hier das Siegerteam. Auf dem 2. Platz gewann unser Herrenteam die Silbermedaille. Die Sektion Bern komplettierte das Podest. Weiter ist mit Stolz zu erwähnen, dass das 2. Herrenteam im nächsten Jahr im letzten und somit schnellsten Lauf starten wird. Denn das Team erreichte den tollen 6. Schlussrang! Herzliche Gratulation. Aber auch die 2. Damenmannschaft erreichte ihr Ziel und kam unter die Top Ten. Sie sicherte sich den 9. Schlussrang. Zum Schluss noch ein herzliches Dankeschön an unsere Trainingsleiter. Die harte Arbeit hat sich ausbezahlt. Vielen Dank für die Trainingseinheiten und den tollen Teamgeist!

Carmen Häfeli

Aktuelle Nachrichten