Auswärtsmatchtag des VBC Stein

Renate Guyer
Merken
Drucken
Teilen

Am Samstag dem 5.3. fanden für den VBC Stein zwei Volleyballspiele an. Die Juniorinnen U17 spielten gegen den VBC Seengen. Es war der letzte Match in dieser Saison. Mit einer kleinen Mannschaft von nur sieben Personen mussten sie anreisen. Obwohl natürlich ein Sieg angestrebt wurde, stand vor allem die Freude im Vordergrund. Im ersten Satz hatte das Team etwas Anlaufschwierigkeiten, konnte diesen dennoch mit 25:19 für sich entscheiden. Im zweiten Satz setzten das Team die Tipps der Trainerinnen mehr und mehr um. Sie konnten mit guten Serviceserien und Angriffen den Druck auf die Seengener Mannschaft erhöhen. Somit ging auch dieser Satz mit 25:16 an den VBC Stein. Sich des Sieges sicher, lehnten sich die Spielerinnen etwas zu fest zurück. Es schien als ob das Team die Saison noch nicht zu Ende gehen lassen wollte. Es passierten zu viele Eigenfehlen, der Druck konnte nicht mehr aufrecht erhalten werden. Der Satz musste mit 21:25 an das Gegnerteam abgegeben werden. Doch ein Satz war genug. Die Mannschaft gab von Anfang an wieder Vollgas. Sie konnten das Können, das sie im Verlauf dieser Saison sich angeeignet haben gut umsetzen und gaben so dem VBC Seengen keine Chance ins Spiel zu kommen. So gewann die Juniorinnen Mannschaft vom VBC Stein den letzten Satz mit hervorragenden 25:8.

Am Abend trat ebenfalls auswärts, doch in Mellingen die 4. Liga des Vereins ihr zweitletztes Saisonspiel an. Es mussten Punkte her, um bei den Aufstiegsspielen dabei zu sein. Der Einstieg im ersten Satz wer eher schwer. Die Mannschaft konnte ihr Spiel nicht aufbauen und verschenkte Mellingen zuviel Punkte. Der zweite Satz verlief etwas erfreulicher. Obwohl stets nicht viel Druck aufgebaut werden konnte, brachte die Steinermannschaft das Gegnerteam vermehrt zum laufen. So konnte dieser Satz mit doch 25:16 für Stein entschieden werden. Im dritten und letzten Satz war der Wunsch der Trainerin deutlich zu gewinnen. Ihr Team konnte ihr diesen Wunsch nicht ganz erfüllten. Wie schon im ersten Satz gelang der Mannschaft wenig. Nichts desto trotz ging das Spiel im letzten Satz mit 25:19 zu Ende.