Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Aargau
Auf zu den Gefilden des Adebars

SRK Kanton Aargau
Merken
Drucken
Teilen

Dem Storch wird zugesagt, dass er Träger des Glücks ist. Da Freiwillige tagtäglich ihr Glück mit anderen teilen, lud die Tagesstätte Frick des Aargauer Roten Kreuzes seine 25 Helferinnen und Helfer in die Storchenstation nach Möhlin ein.

Frick.- Mehrere klappernde Storchenpaare empfangen die Besucher bei der Ankunft. Zur grossen Freude der Freiwilligen sind zu dieser Zeit alle Nester besetzt und viele kleine Jungstörche gucken hungrig und erwartungsvoll aus diesen hervor. Die Führung vermittelt den Besucher anschaulich Interessantes über den Adebar, wie der Storch in Fabeln bezeichnet wird.

Nach der Storchenstation lockt der Duft der guten Küche die Freiwilligen zu einem wunderbaren Mahl im Restaurant Löwen in Möhlin.

Glück dank Freiwilligkeit

Der Anlass ist ein Dankeschön an alle freiwilligen Helferinnen und Helfer für deren Engagement und das grosse Herz und die Zeit, die sie den Gästen der Tagesstätte des Aargauer Roten Kreuzes in Frick entgegenbringen. Diese grossherzigen Menschen sind eine grosse Unterstützung für die Tagesstätte, die betagten und demenzbetroffenen Gästen eine abwechslungsreiche Tagesstruktur bietet.

Die Leiterin der Tagesstätte, Astrid Schreiber, lobt speziell das Engagement dreier Helferinnen, die sich schon fünf Jahre mit Herz und Seele für die Tagesstätte einsetzen. Gertrud Müller, Deborah Isenschmid und Anna Buder freuen sich über die Lobesworte und die kleinen Geschenke.

Auf Wiedersehen

Für die einen ist es ein Jubiläum ist, für die anderen ist es der Zeitpunkt, um in den wohlverdienten Ruhestand zu treten. So verkünden Antonio Nocito, der sich seit zehn Jahren engagiert, und Edith Schmid, dass sie neue Aufgaben im Leben gefunden haben, für die sie sich mehr Zeit nehmen möchten. Das Team der Tagesstätte ist sich sicher, dass man sich in Zukunft bei einem kurzen Besuch zu Kaffee und Kuchen wiedersieht und von den alten Tagen schwärmt.

Der Träger des Glücks ist das Symbol für diesen Anlass. Im Sinne Adebars bringen freiwillige Helferinnen und Helfer weiterhin Freude, Herzlichkeit und Lachen in den Alltag der Gäste der Tagesstätte Frick. So erfahren Seniorinnen und Senioren, die oft mit Gebrechen, Schmerzen, Einsamkeit und Angst konfrontiert sind, ein wenig Glück und Ausgelassenheit.