Kein Atommüll im Bözberg (KAIB)
Atommüll schadet Jurapark-Label

Sacha Schenker
Drucken
Teilen
7 Bilder

Die Organisation „Kein Atommüll im Bözberg“ zeigte am Juraparkfest 2017 in Densbüren Präsenz und orientierte die Bevölkerung über den KAIB-Standpunkt.

KAIB wehrt sich gegen ein Atommüllendlager im Raum Bözberg und somit im Juraparkgebiet: "Ein Atommüllendlager würde dem Jurapark-Label und somit auch dem lokalen Gewerbe schaden", hält KAIB-Präsident und Grossrat Max Chopard-Acklin fest. Ferner befindet sich der Bözberg in einer der wasserreichsten Regionen der Schweiz mit tektonischen Störungszonen im Untergrund. Für KAIB ist klar, dass aufgrund der heute bereits bekannten geologischen Risiken die Bözbergregion für atomares Tiefenlager nicht geeignet ist.

KAIB