HSC SUHR AARAU
Alpen Adria Cup: Auftaktsieg und Halbfinal-Qualifikation für den HSC

Lukas Wernli
Merken
Drucken
Teilen

Angeführt vom, während sechzig Minuten offensiv wie defensiv stark aufspielenden sowie omnipräsenten Tim Aufdenblatten und einer gewohnt soliden, beweglichen Abwehr, hinter welcher sich Dario Ferrante ein ums andere Mal auszuzeichnen wusste, lag das Spieldiktat von Beginn an (und letztlich bis zuletzt) in den Händen der Schweizer. Via 5:2 enteilte der Finalrundenteilnehmer bis zur 23. Spielminute auf 13:7 und sah sich fortan bis zur Halbzeit einer doppelten Manndeckung gegen Tim Aufdenblatten und Captain Patrick Romann gegenüber. Der Gegner tat sich indes vor allem offensiv extrem schwer, suchte sein Glück immer wieder über den Kreis, wobei das Abwehrzentrum um Routinier Martin Prachar kompakt stand und dem Gegner keine einfachen Torerfolge gewährte.

Die zweite Halbzeit avancierte dann zum Schaulaufen. Cheftrainer Misha Kaufmann nutzte die stets komfortable Führung um Munter durchzuwechseln und all seinen Akteuren (darunter auch den vom HC Hopfenperle für die Finalrunde berufene Torhüter Benjamin Kropf erhielt erstmals mehr als 10 Minuten Spielzeit) in dieser Vorbereitungszeit auf die NLA-Finalrunde, wertvolle Einsatzzeit zu gewähren. Lukas Strebel wurde dabei für seine wertvolle Offensivarbeit von seinen Mitspielern mit sehenswerten Anspielen belohnt und erzielte starke sechs Treffer. Er avancierte damit zum zweitbesten Torschützen hinter Tim Aufdenblatten (9 Tore) der zurecht zum besten Spieler der Partie gewählt wurde.

Diskussionslos und überzeugend gewann das Team letztlich mit 31:20 und qualifizierte sich somit für den Halbfinal vom Samstag, 20. Januar 2018. Auf welchen Gegner (Maribor aus Slowenien oder Bressano aus Italien) es dabei um 20.00 Uhr in Brixen trifft, ist zurzeit noch offen. Beide Teams spielen ab 20.00 Uhr ihren Viertelfinal bzw. den letzten Halbfinalplatz aus. In der anderen Gruppe qualifizierte sich Krka (mit einem überraschenden Sieg über den österreichischen Meister Alpla Hard) sowie der zweite Schweizer Vertreter BSV Bern Muri (mit dem starken HSC-Neuzugang Dragan Marjanac im Tor) für den zweiten Halbfinal.

Für den HSC Suhr Aarau: Ferrante (1. - 48., 11 Paraden), Kropf (48. - 60., 1 Parade), Reichmuth (4), Isailovic (1), Skvaril (3), Romann (3), Aufdenblatten (9), L. Strebel (6), Rohr (4), P. Strebel (1), Prachar, Baumann, Slaninka.