Musikschule
Adventskonzert der Musikschule Erlinsbach AG/SO

Einer der bestbesuchten Anlässe im Dorf

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Das Konzert der Musikschule Erlinsbach AG/SO am ersten Adventssonntag gehört traditionell alle zwei Jahre zu einem der best besuchten Anlässe in den beiden Gemeinden. 140 Schüler/innen spielten in sechs verschiedenen Ensembles festliche Musik von der Renaissance bis zur Gegenwart. Das grosse Musikschulorchester mit 110 Schüler/innen, von den kleinsten bis zu den grössten, eröffnete das Konzert mit vertrauten Weihnachtsliedern, die in Teamarbeit von den Musiklehrpersonen für die verschiedensten Instrumente arrangiert wurden. Akkordeon, Blockflöten, Celli, Geigen, Klarinetten, Querflöten, Schlagzeug und Ukulelen füllten den grossen Raum der katholischen Kirche, die bis zum letzten Platz besetzt war, mit wunderbaren Klängen. Spannend war der Vortrag der Geigen, eine Sonatine für Klavier von C.Clementi, die von der Geigenlehrerin eigens umgeschrieben wurde. Das Querflötenensemble spielte aus Holland, dem Heimatland seiner Lehrerin, fantasievoll adaptierte Weihnachtsweisen. Es folgten zart intonierte Renaissancetänze der Gitarrenschüler/innen. Eine nicht ganz einfache Herausforderung an den sonstigen Musikgeschmack der jungen Gitarristen - doch es hat sicht- und hörbar nicht nur den Zuhörern gefallen, sondern auch den Interpreten. Das Blockflötenensemble mit Gitarre, Cello und Schlagwerk erfreute mit fröhlicher Hirtenmusik aus der Barockzeit. Vor dem festlichen Ausklang mit der top motivierten Schülerband, von der das Publikum eine Zugabe erklatschte, spielte ein Klarinettenschüler auf der Empore eine Romanze aus einem Konzert von C. Stamitz. Mit der Begleitung auf der Orgel wurde die Vielfalt der Vorträge noch eindrücklicher und das ganze Konzert wurde zu einem beglückenden Erlebnis. (bwa)