Guuggenmusig
Adrenalin und viel Gemütlichkeit

Guggemusig Prototype Chaischte auf Reise

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Nach dem freiwilligen traditionellen Bruch bei Achi, geht die Reise im Party Bus Richtung Ticino.
Da der Zapfhahn im Bus integriert ist, geht es gemütlich und zügig via Gotthard mit Ziel Riviera.
Nach der Bahnfahrt auf den Monte Tamaro, wartet ein feines Mittagessen auf die hungrigen Gugger.
Am Nachmittag steht die Fahrt mit der längsten Tyroline der Schweiz und Rodeln auf dem Programm.
Nach den ausgiebigen Adrenalin Schüben geht es Talwärts und weiter mit dem Bus zur Talstation des Monte Comino.
Mit kleinen Gondeln werden die Mitglieder in die Höhe befördert und eine Wahnsinns Aussicht mit einer romantischen Unterkunft erwartet die Gugger. Mit Polenta vom Feuer und Rindsbraten, werden die Gäste verwöhnt auf dem Gipfel. Es ist ein traumhafter Abend mit interessanten Gesprächen, intensiven Jass runden und extrem viel Gemütlichkeit bis in die Morgenstunden. Der Weckdienst klappt nach zwei Jahren Unterbruch wieder hervorragend, wird von einzelnen Frühaufstehern auch genutzt. Für diejenigen die noch nicht ganz so früh aus den Federn mögen wartet auch später ein feines Morgenessen.
Bei traumhaftem Ausblick geht die Fahrt in den Gondeln wieder Talwärts und anschliessend Richtung Locarno. Das Katja Boot erwartet die hungrigen Mitglieder der Prototype Chaischte. Die gemütliche Schifffahrt wird mit dem sensationellen Buffet abgerundet, es bleiben keine Wünsche offen. Auch die Badenixen und Boys können den See geniessen und unsicher machen. Auch die schönsten reisen haben ein Ende, mit der gemütlichen und eher ruhigen Heimfahrt geht eine gut organisierte Reise zu Ende. (ure)

Aktuelle Nachrichten