EVP Dietikon
Abstimmungsparolen der EVP Dietikon

Roland Jaeggi
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

mgv20130820_2.jpg Bild der Mitgliederversammlung anlässlich der Abstimmungsparolen für den 22. September

mgv20130820_2.jpg Bild der Mitgliederversammlung anlässlich der Abstimmungsparolen für den 22. September

Die EVP Dietikon hat zu den Abstimmungen vom 22. September eine Mitgliederversammlung durchgeführt und empfiehlt folgende Parolen:

Sie lehnt die Inititiative „Aufhebung der Wehrpflicht“ ab. Die Wehrpflicht ist sicherheitspolitisch unverzichtbar, militärisch notwendig und gesellschaftlich wünschenswert. Sie befürwortet hingegen die Revision des Epidemiegesetzes, da die EVP es als Aufgabe des Staates sieht, die notwendigen Vorkehrungen für Krisensituationen zu treffen. Das Epidemiengesetz bildet dazu die gesetzliche Grundlage. Mit der Liberalisierung der Öffnungszeiten von Tankstellenshops dürfte zum ersten Mal ein Detaillist die ganze Nacht sowie am Sonntag offen haben. Die EVP wehrt sich gegen mehr Sonntags- und Nachtarbeit und lehnt die Vorlage ab.

Auf kantonaler Ebene lautet die Parole wie folgt: Die Volksinitiative „für mehr Demokratie“ (fakultatives Stimm- und Wahlrecht für Ausländer und Ausländerinnen auf Gemeindeebene) ist abzulehnen. Dafür sollen die Einbürgerungskriterien vernünftig festgesetzt werden.

Kommunal: Einstimmig ja zum Neubau Limmattalspital. Bezüglich Stadtpark Kirchhalde hat sich die EVP Dietikon grossmehrheitlich dafür ausgesprochen und empfiehlt ein Ja.

EVP Dietikon
Daniela Wirth

Aktuelle Nachrichten