SVP Ortspartei Windisch
Abstimmungskampf eröffnet: Energiestrategie 2050, von Dipl.El-Ing.Dr. Lukas Weber:

Frederik Briner
Merken
Drucken
Teilen

WINDISCH: Öffentlicher Vortrag zur «Energiestrategie 2050» Welche Energie ist die richtige?

Die SVP Ortspartei Windisch lud am Montagabend zum öffentlichen Vortrag «Sieben Märchen zur Energiestrate­gie» mit Lukas Weber.

SASKIA ITEN:

«Wir packen die heissen Themen an», verspricht die SVP Ortspartei Win­disch in ihrem Vortragsprogramm. Dazu organisiert der Vorstand immer wieder öffentliche Referate im Res­taurant Sonne Windisch. Anschlies­send an die ordentliche Generalver­sammlung vom 30. Januar hielt Lukas Weber, Geschäftsführer von alliance énergie, einen Vortrag zum Thema: «Sieben Mythen zur Energiestrate­gie». Ortspartei­Präsident Frederik Briner betonte: «Ein topaktuelles und brisantes Thema.»

Ist Energiestrategie zumutbar?

Am 21. Mai dieses Jahres wird über die Initiative «Energiestrategie 2050» abgestimmt. Begriffe wie Ressour­censchonung, Energieeffizienz oder Nachhaltigkeit begegnen uns heute überall im Alltag. Da stellt sich die Frage: Was stimmt – und was stimmt nicht? Lukas Weber ist Geschäftsfüh­rer von alliance énergie, einem über­parteilichen Netzwerk mit 2500 Mit­gliedern aus Wirtschaft und Politik. Weber ist bekennender Gegner der Energiestrategie 2050 und überzeugt, dass diese bei einer Annahme die be­währte Schweizer Energieversorgung zerstören wird. Er beteuert: «In die­sem Anliegen hat sich das Parlament getäuscht.» Die Energie der Zukunft könne noch nicht festgelegt werden, dazu müssen die wirtschaftlichen und technischen Entwicklungen abgewar­tet werden. Ein vorschneller Be­schluss in Bezug auf die Energiemass­nahmen bedeute ausufernde Kosten, ergänzt der Ingenieur. Auch in der Sonnen-­ und Windenergie sieht er zur­ Zeit keine Lösung: «Wir verfügen noch nicht über die nötigen Stromspei­cher.» Mit einem Schmunzeln fügt Weber an, dass auch Angela Merkels Energiewende kein Vorbild für die Schweiz sein könne. Dass ihr Credo: «Wir schaffen das!» nicht ganz auf­gehe, habe sich ja bereits bestätigt.

Pro und kontra
Der Abstimmungskampf um die «Energiestrategie 2050» dürfte schweizweit für viel Diskussionsstoff sorgen. Die Befürworter der Initiative sind sich einig, dass Atomkraftwerke keine Zukunft haben, und wollen des­halb die erneuerbaren Energien aus­bauen. Klar ist: Das letzte Wort gehört dem Volk. – Als Dank an den Referen­ten überreichte ihm Frederik Briner eine Flasche Wein und fügte an: «Sie glauben nicht an die Solarenergie? In dieser Flasche ist sehr wohl Sonnen­energie gespeichert.»