Natur- und Vogelschutzverein Suhr
Abschluss der Klassenwoche mit Natur-Einsatz

Hans-Ruedi Kunz
Drucken
Bilder zum Leserbeitrag
3 Bilder
Goldruten ausreissen Die unerwünschten Neophyten werden konsequent bekämpft
Schwertransport 4.-Bezler schleifen das Mähgut aus der Umgebung des Weihers

Bilder zum Leserbeitrag

Die Klasse 4c der Bezirksschule Suhr von Frau Evelyne Bolleter beschäftigte sich im Rahmen der Klassenwoche mit Themen rund um Natur und Ökologie. So waren die Schülerinnen und Schüler bestens vorbereitet auf den Arbeitseinsatz mit dem Natur- und Vogelschutzverein Suhr.

In zwei Gruppen machten sie sich an die Arbeit. Eine Gruppe war im Bereich des Zusammenflusses von Wyna und Suhre tätig: Sie rissen Springkraut und Goldruten, beides unerwünschte Neophyten, aus und stachen Blacken in der neu angelegten Blumenwiese aus. Daneben entfernten einige Jugendliche Gehölze, wo nächstes Jahr ein Tümpel entstehen soll.

Die andere Gruppe kam in den Brüelmatten beim „Weiher West“ zum Einsatz. Hier demontierten sie einen eingewachsenen Maschendrahtzaun, um die Pflege des Gebietes zu erleichtern. Das gemähte Gras rund um den Weiher rechten sie zusammen und schichteten es zu einem grossen Haufen auf. So werden Nährstoffe aus dem Gebiet entfernt und gleichzeitig entsteht eine Eiablagestelle für Ringelnatttern.

Alle Arbeiten zusammengenommen, vermittelte der Einsatz den Jugendlichen einen breiten Einblick in die Arbeit des Naturschutzes in der Gemeinde. Trotz des Regens blieb die Stimmung bis zum Ende gut.

Aktuelle Nachrichten