Natur- und Vogelschutzverein
Abendexkursion Kreuzkröte und andere faszinierende Amphibien

Natur- und Vogelschutzverein Natur- und Vogelschutzverein
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Exkursionsleiter Grichting bei Begrüssung Exkursionsleiter Stefan Grichting begrüsste beim Bahnhof Oberkulm

Exkursionsleiter Grichting bei Begrüssung Exkursionsleiter Stefan Grichting begrüsste beim Bahnhof Oberkulm

Am 27. Mai 2015 führten die Natur- und Vogelschutzvereine Oberkulm und Gränichen gemeinsam eine Abendexkursion zum Thema „Kreuzkröte“ und andere faszinierende Amphibien durch.

Um 20 Uhr trafen sich fast 40 Erwachsene und Kinder beim Bahnhof Oberkulm und wurden von Stefan Grichting, Vize-Präsident des Natur- und Vogelschutzvereins Oberkulm, begrüsst. Er war erfreut über das grosse Interesse. Zuerst testete Stefan Grichting das Wissen der Anwesenden im Vergleich von Automarken und der häufigsten Amphibien. Es lässt sich zusammenfassen, dass die Automarken besser bekannt sind! Anschliessend ging es zu Fuss ins nahe gelegende Gebiet Bodenmatt, wo Exkursionsleiter Grichting verschiedene Thesen zu Amphibien aufstellte. Die Teilnehmer mussten entscheiden, ob diese richtig oder falsch waren. Alle wussten sehr viel. Für jede richtig beantwortete Frage verteilte Grichting Gummifröschli, was vor allem bei den Kindern ein voller Erfolg war. Im Aargau gibt es 14 verschiedene Amphibienarten. Am nächsten Posten stellte er die vor Ort vorkommenden Arten mit Bild und bei Frosch und Kröte auch mit Ton vor. So erfuhren die Anwesenden viel über Berg- und Fadenmolch, Grasfrosch, Erd- und Kreuzkröte.

Im Anschluss durften die Teilnehmer mit den Taschenlampen selber nach Amphibien suchen und staunten, wieviele man entdecken konnte. Im Lauf des Abends wurde es empfindlich kühl, umso erstaunter waren alle, als die Kreuzkröte mit ihrem Ruf begann. Stefan Grichting hatte am Vortag bereits diverse Amphibien eingesammelt. Man konnte diese in speziellen Behältern bestaunen. Wer wollte, konnte diese auch berühren, was die Kinder sofort machten.

Zum Abschluss offerierte der Vorstand des Natur- und Vogelschutzvereins Speckzopf, Kuchen und Getränke. So konnte man den spannenden Anlass gemütlich ausklingen lassen.

Aktuelle Nachrichten