Unihockey Team Aarau
Aarauer Achtungserfolg bei den Lions

Michael Züttel
Merken
Drucken
Teilen

Das Team Aarau überrascht beim souveränen Gruppensieger der 1. Liga Gruppe West mit einer offensiv eindrücklichen Leistung und holt sich verdient einen Punkt. Angeführt von den blendend aufgelegten Routiniers Fige und Michi Merki sowie Dominic Studer, Quenton Gaberthuel, Patrick Glettig und Luki Romer wuchsen auch Vasco Lacerda, Silvan Colombo und Marco Stoltenberg über sich hinaus.10:11 nach Verlängerung hiess es am Ende in Konolfingen. Aarau verdiente sich einen Punkt dank einer erfrischenden Offensivleistung. Silvan Colombo und Dominic Studer brachten die Gäste bis zur 6. Minute mit 2:0 in Führung. Der Leader reagierte und drehte die Partie bis zur ersten Drittelspause in eine 3:2-Führung. Auch im Mittelabschnitt spielten die Adler wacker mit und kamen trotz Druckmomenten der Lions immer wieder zu Abschlüssen und sehenswerten Kombinationen. Marco Stoltenberg und Michi Merki glichen für die Aargauer zum 3:3 und 4:4 aus, ehe Quenton Gaberthuel nach schönem Zuspiel von Luki Romer Aarau wieder eine Länge in Front schoss. Einen Doppelschlag der nun sehr effizienten Konolfinger glich Luki Romer nach Traumpass von Dominic Studer und Vorarbeit von Marco Stoltenberg aus. Kurz vor der Pause zogen aber die Berner mit einem weiteren Doppelschlag auf 8:6 davon. Aarau reagierte im Schlussabschnitt erneut. Die Partie wogte hin und her. Dominic Studer und Silvan Colombo komplettierten mit je einem Doppelpack ihren Hattrick an diesem Samstagnachmittag und sorgten dafür, dass es nach 60 Minuten 10:10 hiess. Trotz der 10 Gegentore zeigte auch Luz Mäder im Kasten der Adler eine starke Leistung und entschärfte einige Berner Geschosse mirakulös. Patrick Glettig seinerseits bekundete mit einem Lattenschuss kurz vor Schluss Pech. In der Verlängerung hatten die Hausherren leichte Spielvorteile und nützten eine der wenigen Chancen eiskalt zum Siegtreffer.

Aarau reiste mit einem arg dezimierten Kader nach Konolfingen und spielte im Hinblick auf die Sonntagspartie gegen die Hornets mit drei Blöcken durch. Die junge Linie um die Nachwuchsspieler Joël und Yves Heller zeigte mit den Routiniers Stefan Wassmer und Simon Kohler zusammen mit Nik Lüscher über weite Strecken eine sehr ansprechende Leistung, musste aber auch spüren, dass bereits kleine individuelle Fehler von einen Konolfingen resolut ausgenutzt werden. Die Adler freuten sich zurecht über eine gute Leistung, die im Hinblick auf den anstehenden Abstiegskampf gerade zum richtigen Zeitpunkt kam.

(Bericht Michael Hafner)

Lions Konolfingen – Team Aarau 11:10 n.V. (3:2, 5:4, 2:4, 1:0); Sporthalle, Konolfingen. 123 Zuschauer. SR Gestach/Leuenberger. Tore: 2. S. Colombo (P. Merki) 0:1. 6. D. Studer (M. Stoltenberg) 0:2. 8. I. Gäggeler (F. Schinkelshoek) 1:2. 9. M. Eggimann (P. Brunner) 2:2. 19. S. Tanner (D. Dolder) 3:2. 21. M. Stoltenberg (Q. Gaberthuel) 3:3. 26. I. Gäggeler (S. Liechti) 4:3. 29. M. Merki (P. Merki) 4:4. 30. Q. Gaberthuel (L. Romer) 4:5. 36. S. Leuenberger (N. Gottier) 5:5. 36. I. Gäggeler (D. Dolder) 6:5. 36. L. Romer (D. Studer) 6:6. 39. S. Tanner (D. Hirter) 7:6. 40. N. Gottier (S. Leuenberger) 8:6. 41. S. Colombo (M. Merki) 8:7. 54. S. Colombo (M. Merki) 8:8. 55. D. Studer (M. Stoltenberg) 8:9. 55. F. Schwendimann (N. Gottier) 9:9. 56. D. Studer (M. Stoltenberg) 9:10. 56. F. Schwendimann 10:10. 64. S. Tanner (I. Gäggeler) 11:10.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lions Konolfingen. 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau.

Lions Konolfingen: Fankhauser; Wyss; Hirter Pascal; Hirter Dominic; Liechti; Kupferschmied; Dolder; Brunner; Gilg; Schinkelshoek; Eggimann; Leuenberger; Schwendimann; Gäggeler; Lanz; Tanner; Oswald; Bigler; Hofer; Gottier.

Team Aarau: Mäder; Gaberthuel, Lacerda; Glettig, Fäs; Wassmer, Heller Yves; Studer, Stoltenberg, Romer Lukas; Merki Philippe, Colombo, Merki Michi; Kohler, Heller Joël, Lüscher; Keller Chai.