Natur- und Vogelschutzverein
78. Mitgliederversammlung des NVN

Am Freitag, 22. Januar 2010, um 19.30 Uhr konnte der Vereinspräsident, Robert Krauer, 41 Vereinsmitglieder und 17 Gäste zur Mitgliederversammlung im Gemeindesaal Niederrohrdorf begrüssen.

Maria Gschwend
Merken
Drucken
Teilen

Im ersten Teil folgten die Geschäfte. Albert Wickart tritt nach 30 Jahren aus dem Vorstand zurück. Während 17 Jahren amtete er als Präsident. Er wird die gewonnene Freiheit für andere Arbeiten einsetzen. Als Mitglied wird er den Verein aber weiterhin aktiv unterstützen. In diesem Jahr steht sein Projekt zur Biodiversität an, im Jahr 2011 ist ein Pflanzenkurs für Anfänger geplant. Robert Krauer und Franz Kaufmann würdigten das grosse Wirken. Albert Wickart hat nachhaltige Projekte realisiert, welche die Bevölkerung auf die Schönheit der Natur aufmerksam machten. Dazu gehören unter anderem Erhebung der Flora von Niederrohrdorf, Ausstellung Möser, Waldlehrpfad, Gedenkanlass Erich Kessler. Stets kompetent leitete Albert Wickart Exkursionen, Arbeitseinsätze, den Vorstand und den Verein. Von seinem Wissen und seiner Motivation haben alle profitiert. Es gelang ihm, die Menschen für die Anliegen des Naturschutzes zu gewinnen. Dazu organisierte er auch unzählige Anlässe mit überzeugenden Referenten. Für Albert Wickart müssen Worten Taten folgen. In diesem Sinne war und bleibt er aktiv. Sein Geschenk wird auf seinen Wunsch der Stiftung Reusstal zukommen. Als kleines Dankeschön erhielt er einen symbolischen Nistkasten mit einer Widmung. Margrit Wickart, die ihren Mann während all der Jahre unterstützte, wurde mit einem Blumentrauss gedankt. Wer so viel geleistet hat, muss geehrt werden. Der Verein ernannte Albert Wickart einstimmig zum Ehrenpräsidenten.

Ilona Rutschmann tritt ebenfalls aus dem Vorstand aus.

Unter der Leitung des Tagespräsidenten Ueli Schibli wurden für die neue Amtsperiode 2010/2011 Pierre Bühler (neu), Maria Gschwend, Theres Gschwend, Robert Krauer, Erich Schaffner und Thomas Vogler (neu) gewählt. Der Präsident Robert Krauer und die Revisoren Anita Schibli und Willi Kessler wurden bestätigt.

Ausführlich trug der Präsident den Jahresbericht vor und interessant schilderte Albert Wickart den Nistkastenbericht. Robert Krauer schloss seinen Bericht mit einem Dank an alle Helferinnen und Helfer, ohne die alle Anlässe und Arbeitseinsätze nicht durchgeführt werden könnten, ab.

Die Rechnung 2009 konnte mit einer Vermögensabnahme von CHF 957.55 abgeschlossen werden. Fürs 2010 wird eine Vermögensabnahme von 1‘550 Fr. erwartet. Die Höhe der Mitgliederbeiträge wird belassen.

Das Jahresprogramm 2010 enthält die üblichen Arbeitseinsätze. Wiederum werden auch gesellige Anlässe organisiert. Dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Biodiversität. Am 19.3.2010 findet dazu ein Vortragsabend statt. Wie Biodiversität in der Praxis aussehen kann, wird am 5. 6.10 auf einem Rundgang durch den Naturlehrpfad im Torfmoos gezeigt. Am 20.6. findet der Besuch des Naturschutzzentrums La Sauge statt. Die beiden Wandertage wurden auf den 08.5. und 05.9. datiert. Zum traditionellen Schlusshock lädt der Vorstand am 27.11.10 ein. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme an unseren Veranstaltungen, auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

Nach dem um 21.15 Uhr geschlossenen geschäftlichen Teil folgte ein kleiner Imbiss.

Anschliessend begeisterte Franz Wiederkehr einmal mehr mit einem seiner Filme: Rieder und Kiesgruben – grenzenlose Vielfalt.

Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen klang der Abend aus.