Schützengesellschaft
7. Plauschjassen in Zuzgen

Leo Betschart wird Tagessieger.

Drucken
Teilen

Bereits zum siebten Mal trugen die Zuzger Schützen in Zusammenarbeit mit Rössliwirt Martin Käser ein Plauschjassen aus. Eingeladen sind jeweils die Dorfbevölkerung und die Mitglieder der Zuzger Vereine. Dieses Jassen als interner Zuzger Anlass hat vorweg das Ziel der Gemütlichkeit und des gegenseitigen Kontaktes und weit weniger des tierischen Ernstes, und es erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. So waren denn 36 Jasserinnen und Jasser, viele wie noch nie, im Einsatz um die Punkte mit den Karten. Verschiedentlich liessen sich gar drei Generationen der gleichen Familien beim Spiel beobachten.

Der Spielverlauf erfüllte seine Absicht, nämlich die des friedlichen Miteinanders von erprobten Jassern und solchen, die gelegentlich Freude daran haben. In den vier Spielrunden zu zwölf Spielen hörte man kein böses Wort, auch wenn sich männiglich selber vielleicht hin und wieder gerne ein paar Punkte mehr notiert hätte.

Schliesslich ging es ja schon noch ein bisschen um die Ehre und die Platzierung in der Endabrechnung. Präsident Hansjörg Beutler gab sich denn auch sehr zufrieden mit der Veranstaltung. Besonders gefreut hat ihn, dass Behördemitglieder mit von der Partie waren.

In der Endabrechnung siegte Leo Betschart mit 4325 Punkten vor Paul Hürbin (Grossvater des jüngsten Teilnehmers Mario, der sich im Mittelfeld platzierte) mit 4280 und Marie Binkert mit 4257 Punkten. Die nächsten Ränge belegten Edi Reinle (4141), Erwin Müller (4132) und Bruno Bienz (4101). Auf alle Teilnehmenden wartete am Schluss zur Belohnung eine Naturalgabe, vom Rössliwirt organisiert. (mp)

Zum Foto: Sieger Leo Betschart umrahmt von Paul Hürbin (2.) und Marie Binkert (3.).

Aktuelle Nachrichten