Samariterverein
64. Generalversammlung des Samaritervereins Endingen

Rückblick auf das Jubiläumsjahr und Ausblick auf das Jahresprogramm 2009.

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Am Montag, 16.Februar um 19.30 Uhr traf sich der Samariterverein im Kochschultheo-riezimmer der Primarschule Endingen zur diesjährigen GV. Nach der Begrüssung der Anwesenden durch unseren Präsidenten Hansueli Walther und der Bekanntgabe, dass uns drei langjährige Mitglieder verlassen, durften wir drei Neumitglieder in unseren Verein aufnehmen. Mit einem herzlichen Applaus wurden Lisa Kropf, Cinzia Garcia Besson, Daniela Exer und Marlis Scherer willkommen geheissen. Somit sind im 2009 23 Mitglieder im SV aktiv. Für die bevorstehenden Wahlen wurde Paul Meier zum Tages-präsidenten ernannt. Silvia Umbricht übernahm die Aufgabe des Stimmenzählers. Nach dem feinen, vom Partyservice der Gebrüder Werder gelieferten, Nachtessen, setzten wir die GV fort. Das Protokoll der GV 2008 wurde genehmigt und der Präsident verlas sei-nen Jahresbericht. Er durfte auf ein besonderes Jahr, in welchem der Verein sein 75 jähriges Bestehen feierte, zurückblicken. Unter Mithilfe der Spitex Endingen - Tegerfel-den führten wir im März den „Tag der Kranken" in einer neuen Form durch. Der Sa-mariterverein lud alle von der Spitex betreuten Personen zu Kaffee und Kuchen ein. Anhand des guten Echos werden wir diesen Anlass weiterhin so gestalten. Im Mai feier-ten wir während unserem Zmorge das 75-Jahr-Jubiläum. Der Männerchor Endingen - Döttingen und der Jugendchor Surbtal umrahmten den festlichen Akt. Die Grussworte des Gemeindeammanns, die Gratulationen anderer Vereine und die zahlreichen Gäste des Zmorge zeigten uns, dass das Wirken unseres Vereins geschätzt wird. Im Sommer fanden einige Mitglieder der Rollstuhl-Basketball-Nationalmannschaft den Weg nach Endingen. Sie liessen uns einem Training beiwohnen und man bekam die Gelegenheit, selber in einen Rollstuhl zu sitzen. Nach dem Familientag auf der Spornegg fand im Sep-tember die Übung „Teamwork" statt. Mit der Beteiligung der Feuerwehr unteres Surb-tal, dem Atemschutz der Feuerwehr Lengnau, einer figurierenden Schulklasse, der Am-bulanz des Spital Leuggern und unserem Verein konnte die Zusammenarbeit bei einem grösseren Ereignis geübt werden. Spektakulär und lehrreich war die Übung „Kopfstand" im November. Ein Instruktor zeigte uns mit einem so genannten „Turn-car" verschiedene Rettungsarten. Auch die Handhabung des Defibrillators wurde an diesem Abend vertieft. Im Dezember erhielten wir an unserem Chlaushock im Wein-baumuseum in Tegerfelden Besuch vom Samichlaus. Nebst diesen speziellen Anlässen fanden noch weitere interessante Übungsabende statt. Ebenso trugen die diversen, von unseren Samariterlehrerinnen geführten, Kurse und die Postendienste zum erfolgrei-chen Jahr bei. Mit dem Dank an die Mitglieder für den geleisteten Einsatz schloss Hansueli seinen Bericht ab.
Als nächstes erläuterte Inga Bärtsch die vorbildlich geführte Jahresrechnung, die von der GV, mit Dank an die Kassierin und die Revisoren, genehmigt wurde. Der Vorstand wurde von der GV entlastet. Die Samariterlehrerinnen präsentierten nun das Jahres-programm 2009. Unter dem Motto: „informiert, engagiert, dabei!" erwarten uns wieder viele spannende und lehrreiche Übungen. Am Sonntag, 24.Mai findet unser Zmorge mit musikalischer Unterhaltung statt. An der Vereinsreise im Juni begeben wir uns auf die Spuren von Henry Dunant nach Heiden. Am Samstag, 6.Juni führt der Familientreff Bajazzo einen Feuerwehr- und Samaritertag durch. Am Donnerstag, 3.September um 19.00 Uhr findet in der Aula der Bezirksschule Endingen ein öffentlicher Vortrag über Grippeimpfungen statt.
Die Kassierin informierte uns jetzt zu den einzelnen Punkten des Budgets 2009. Für die diversen Anlässe und Postendienste des Vereins benötigen wir jeweils ein Zelt. Damit wir das nicht jedes Mal ausleihen müssen, hat der Vorstand für den Kauf eines Zeltes Offerten eingeholt. Das Angebot von Toni Keller wird erläutert und zur Befürwortung vorgeschlagen. Für den Postendienst möchten wir uns einen elektronischen Blutdruck-messer zulegen. Die jährliche Spende des Vereins soll dem Schulheim St. Johann in Klingnau zugesprochen werden. Nach der Genehmigung des Budgets 09 folgte das Traktandum Mutationen, Wahlen, Ehrungen. Nach zwei Jahren tritt Manuela Wälti als Samariterlehrerin zurück. Sie wird im Verein weiterhin als Aktivmitglied tätig sein. Paul und Esther Meier und Patrizia Rub verlassen nach langjähriger Mitgliedschaft den Verein. Paul war seit 1958 im Verein, davon war er 11 Jahre als Vizepräsident tätig. Esther trat dem Verein 1970 bei und Patrizia war 8 Jahre lang bei uns aktiv. Ihnen allen überreichte unser Präsident ein Geschenk und bedankte sich für ihr Engagement. Unser Tagespräsident übernahm das Wort und leitete die Wahlen. Als Erstes erfolgte die Bes-tätigung der Vorstandsmitglieder Inga Bärtsch, Petra Spuler, Rosmarie Schellenberg, Hansueli Walther und Reto Hausherr. Die Wiederwahl des Präsidenten Hansueli Wal-ther, der Samariterlehrerinnen Renate Lang und Daniela Kropf, des Vereinsarztes Dr. Stefano Bachmann und der Revisoren Alexandra Keller und Matthias Bärtsch unter-stützte die GV einstimmig. Paul gratulierte allen Gewählten und wünschte ein erfolgrei-ches Vereinsjahr. Mit einem Präsent bedankte sich der Präsident bei vier Mitgliedern für ihre lange Vereinszeit. Renate Lang und Irene Laube sind seit 20 Jahren, Daniela Bodmer seit 25 Jahren und Ferdinand Goethals seit 35 Jahren aktiv bei uns dabei. Die fleissigsten Mitglieder in diesem Jahr wurden gelobt und erhielten ein Geschenk. Mit den Erklärungen zur neuen Samariterzeitung, den Alarm-, Mitglieder- und Posten-dienstlisten schloss Hansueli die GV um 22.20 Uhr. Bei Kaffee und Kuchen klang der Abend gemütlich aus.

Bild: Scheidende und neue Vereinsmitglieder: Paul und Esther Meier (vorne) sowie Patrizia Rub, Cinzia Garcia Besson, Lisa Kropf, Daniela Exer und Marlis Scherer (von links).