Senioren Regio Liestal
5- Jahr Jubiläum

Evi Eppler
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag
5 Bilder
Georges, Antje, Rosi und Fernando
Fernando beim Überlegen, was zu Tun ist! Im Hintergrund Zuschauer aus dem nebenanliegenden Pflegeheim
Alfa mit 80ig jährigem Boulespieler aus Schopfheim
2 Boulefreunde

Bilder zum Leserbeitrag

HP. Eppler

5 Jahr- Jubiläum der Boulegruppe der Senioren Regio Liestal

ee- Im Sommer 2008 schrieb der Seniorenverein Regio Liestal in seinem Jahreskalender einen Boulekurs aus. Hans Peter Eppler leitete diesen und es nahmen ca. 14 Mitglieder der Senioren Regio Liestal teil. Man traf sich auf der Kugelstossanlage in Lausen um den Erklärungen des kompetenten Kursleiters Folge zu leisten. Das erforderliche Material, wie Stahlkugeln, Absperrbänder, Meter, Magnete etc. stellte HansPeter Eppler zur Verfügung. Jeder Teilnehmer erhielt noch die Spielanleitung und die Spielregeln und das beliebte Spiel mit den Stahlkugeln konnte losgehen.

Bald schon infizierten sich die begeisterten Senioren mit dem Boulevirus und nach den beiden Kurstagen entschloss man sich noch ein Turnier zu veranstalten. Der Bouleverantwortliche ging auf die Suche nach Sponsoren und ende Sommer durfte Marie Handschin den Gewinnerpreis entgegen nehmen. Es lag auf der Hand, dass diese geeignete Sportart für rüstige Senioren weitergeführt werden sollte.

Ab April 2009 wird nun jeden Mittwochnachmittag auf der Kugelstossanlage Sappeten in Bubendorf Boule- oder Petanque gespielt. Aus den 14 Gründern sind mittlerweile über 30 Spieler und Spielerinnen geworden. Alle Spieler sind ohne Lizenz und spielen nur Plauschmässig - aber wie! Gelegentlich nehmen ein paar Angefressene auch an Schweizerischen Volksturnieren teil.

Da heuer die Boulegruppe SRL ihr 5 jähriges Bestehen feiern darf, organisierte der Obmann Hanspeter Eppler ein Bouletreffen mit dem BSC-Club le Cochonnet aus dem benachbarten Schopfheim. Leider liess das Regenwetter am morgen nicht zu, dass der Bouleplatz ausprobiert werden konnte, aber die 24 Teilnehmer liessen es sich nicht nehmen über den Schopfheimer-Markt zu flanieren und in einem gemütlichen Lokal den Apero und ein feines Mittagessen zu geniessen.

Der Regen verzog sich und die tolle Bouleanlage im Zentrum von Schopfheim und dem angrenzenden Altenheim, wurde erobert. Es wurden ohne Auslosung, Gruppen formiert und tüchtig gespielt. Das älteste Mitglied aus Schopfheim mit seinen 80 Jahren zeigte uns wie‘s ging, sei es um nah an das Cochonnet heranzuspielen oder aber beim Wegschiessen der zu nahe liegenden gegnerischen Kugeln.

Allzuschnell verging der harmonische Nachmittag und die Boulegruppe machte sich auf den Weg, der Wiese entlang, um im Vorort Gündenhausen das gemeinsame Nachtessen einzunehmen. Die Boulekasse wurde strapaziert, doch jeder hatte das gute Essen samt Dessert genossen. Leider hiess es bald Abschied zu nehmen, denn wir waren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und den letzten Zug durfte man nicht verpassen, wollte man noch vor Mitternacht zu Hause sein.

Mit Gesang und guten Gesprächen begleitet, kamen wir in Liestal, unserem Ausgangspunkt, müde aber um ein Erlebnis reicher an und hoffen, dass dies nicht die letzte Boulereise war.

Wir danken der Reiseleitung, den Boulefreunden BSC aus Schopfheim und allen Mithelfern und wünschen weiterhin GUT SCHUSS.