Schützengesellschaft
46. “ Chlausschiessen“ der Schützengesellschaft

Die Beiteiligung am diesjährigen Chlausschiessen lag bei 27 Teilnehmern,

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Chlaussieger wurde Max Eigenmann mit 376 Punkten .Den Grundstein dazu legte
er mit einer guten Passe von 279 Punkte im Chlausstich und dann mit den guten
97 Punkten im Waldhüttenstich. Grossartiger Gewinner im Waldhüttenstich
mit 100 Punkten wurde Simon Bächli. Als Gastschütze war Standwart Walter
Rufer eingeladen.

Schiessbetrieb

Der Schiessbetrieb wurde am Samstag, 29. November um 13 Uhr 30 bei etwas leichtem Dunst aufgenommen. Doch bald hellte sich der Himmel etwas auf waren
die Schiessbedingen eigentlich recht ideal. Trotzdem waren die Beteiligten dann recht
froh, dass sie das entsprechende Schiessproramm raschmöglischt abschliessen konnten.
Beim Chlausstich mussten vier Passen zu je drei Schuss auf die Hunderterscheibe
abgegeben werden. Im Verlaufe des Nachmittages schoss Roman Meier die
höchste Passe mit 287 Punkten, gefolgt von Niklaus Birchmeier mit 280 und Max
Eigenmann mit 279 Punkten.
.

Leicht höhere Trefferausbeute beim Waldhüttenstich

Der Waldhüttenstich, welcher schon seit 40 Jahren im Chlausschiessprogramm
einen festen Platz hat, wurde wiederum auf einer separaten Scheibe absolviert.
Ohne Probeschüsse mussten dabei drei Schüsse auf die Hunderterscheibe
geschossen werden. Am Monitor wurde nichts angezeigt. Für die eigentliche
Rangierung mit Barauszahlung zählte dann nur der beste Schuss. Hier erwies sich die
Trefferausbeute gegenüber dem Vorjahr etwas erhöht.. Die letztjährige Auszahlungsquote
lag bei 190 Franken, aufgeteilt auf 23 Teilnehmer. Dieses Jahr wurden 206 Franken
für ebenfalls 23 auszeichnungsberechtigte Teilnehmer ausbezahlt.

.

Besuch des Samichlaus

Kurz nach 19 Uhr war es dann wieder soweit. Der Samichlaus mit seinen beiden Schmutzlis traf in der Schützenstube ein. In seiner Begrüssung wies der Samichlaus auf diverse
Begebenheiten der diesjährigen Schiesssaison hin. Ab und zu waren auch einige
mahnende Worte dabei. Doch im Allgemeinen sei es doch ein zufriedenstellendes
Jahr gewesen. Einen speziellen Dank erwies er auch dem Vorstand und der Vereinsleitung.
Alsbald folgte das Absenden des „Chlausstiches" durch den Samichlaus. Somit hiess es
also wieder „vortraben", um Lob oder manchmal auch Tadel entgegenzunehmen. Somit
wurden auch wiederum viele und teilweise amüsante Begebenheiten des vergangenen
Vereinsjahres in Erinnerung gerufen. Einen speziellen Willkomensgruss richtete der
Samichlaus auch an das neue Wirtepaar Heidy und Joseph Keller-Lehmann, welche
bereits in diesem Jahr schon einige Male im Einsatz standen. Ebenso Dankesworte
gingen an Judith Irniger welche als langjährige Schützenstubenwirtin im Verlaufe
dieses Jahres eine neue Herausforderung angenommen hat.

Ausblick

Im Namen der Vereinsleitung verdankte Stefan Schneider den Besuch von Samichlaus
und Schmutzlis. Ebenso dankte er den diversen Gönner und Schützen für die Bereicherung des Gabentisches. Im kommenden Jahr will man anfangs Juli das St.Galler-Kantonal-
schützenfest im Toggenburg besuchen. Dies soll mit einer zweitätigen Vereinsreise
verbunden werden. Am Wochenende vom 6./7.Juni 2009 wird die SG Würenlingen das
Feldschiessen auf dem „Homrig" durchführen, wobei das Vorschiessen auf Freitag,
29.Mai vorgesehen ist.
.

Auszug aus der Rangliste

Chlausstich
Roman Meier 287
Niklaus Birchmeier 280
Max Eigenmann 279
Nicole Meier 278
Walter Rufer 278
Werner Meier 276
Raphael Spuler 273
Paul Meier 273
Stefan Schneider 272
Hansruedi Bächli 272
Simon Rubi 270
Alexandra Munz 268
Therese Morath 266
Simon Bächli 266
Pedro Gisin 265
Fabian Hirt 265

Waldhüttenstich

Simon Bächli 100
Max Eigenmann 97
Stefan Schneider 95
Nicole Meier 95
Raphael Spuler 94
Simon Rubi 94
Walter Rufer 93
Pedro Gisin 92
Hansruedi Bächli 91
Alexandra Munz 91
Rolf Steigmeier 90
Paul Meier 90
Werner Meier 89
Peter Meier 89

Kombination für Chlaussieger

Max Eigenmann 376
Nicole Meier 373
Walter Rufer 371
Roman Meier 369

Aktuelle Nachrichten