BTV Aarau Volleyball
4. Liga Aufstiegsspiele – Zofingen 26.3.17

Drucken

Unsere U23-Mannschaft, die aus U19-Spielerinnen besteht, lieferte eine gute bis sehr gute Leistung und kann, als beste von 6 teilnehmenden Mannschaften, in die 4. Liga aufsteigen.

Aber kurz der Reihe nach:

An einem Sonntag, nach der Umstellung auf Sommerzeit (also mit 1 Stunde weniger Schlaf als üblich) erschienen alle rechtzeitig in der Halle.

Wir spielten gegen die 4. Liga Mannschaften auf dem zweitletzten Rang und begannen gegen Magden. 5 Minuten vor Spielbeginn fragte eine Spielerin nach den Dress, eine Andere wurde seeehr blass (warum wohl?). Da alle dasselbe Einspiel-Shirt anhatten, klebten wir mit Tape zahlen auf dem Rücken und spielten so. Der Trainer war nicht so zufrieden! Gegen Magden war es ein relativ enges Spiel, verloren wir doch den ersten Satz 23:25, obwohl wir lange knapp führten. Den zweiten Satz gewannen wir klarer mit 25:19. Der Entscheidungssatz wurde zu einem Krimi den wir für uns entschieden, knapp aber verdient mit 15:13.

Im zweiten Spiel (inzwischen waren die Dress eingetroffen) hiess der Gegner Volley Aarburg/Zofingen 2. Wir erwarteten mehr Gegenwehr. Dank unseren Services hatten wir den Gegner jedoch relativ gut im Griff. Unser Spiel erlitt nur ganz kleine Einbrüche und die Ballbehandlung war fast konstant gut. Die zwei klaren Sätze gewannen wir mit 25:15 und noch klarer mit 25:11 (Ivana zwang den gegnerischen Trainer zu zwei Time-outs). Mit diesem Sieg waren wir uneinholbar auf dem ersten Rang unserer Gruppe.

Somit spielten wir im Final gegen den ersten der anderen Gruppe, wo drei Zweitplatzierte der 5. Liga um den ersten Rang kämpften. VBC Brugg 2 hat eine grosse Spielerin mit unglaublicher Sprungkraft. Die taktische Anweisung des Trainers war so zu servieren, dass die Mittelangreiferin nie eine Pass erhalten sollte (die Passeuse sollte jedes Mal ins Feld rennen müssen). Die Mannschaft setzte es sehr gut um. Der erste Satz ging ziemlich klar an uns (25:16), der zweite noch klarer (25:9? bin nicht mehr sicher), dies nachdem wiederum Ivana mit dem Service bei 1:0 startete und erst bei 18:0 einen Fehler beging.

Eine beeindruckende Mannschaftsleistung, alle spielten gut, erwähnenswert sind Lejla, die konstant sehr gut abnahm; Madelief, sie entdeckte den Killerinstinkt und schlug dem Gegner viele Bälle um die Ohren; und auch Ivana mit den Serviceserien, etc. etc. etc.

Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg an die ganze Mannschaft!!

Aktuelle Nachrichten