Guggemusig
4 Jahrzehnte für die Stiefeliryter Muri

In diesem Jahr feiert die Freiämter Guggenmusik Jubiläum.

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Wie jedes Jahr findet am Fasnachtsmontag (dieses Jahr: 23. Februar 2009) die Stiefelinacht im Klosterhof Muri statt. Leider durfte die Gastgebergugge Stiefeliryter ihre Guggennacht aus Sicherheitsgründen nicht mehr auf dem Murianer Kreisel ankündigen. Sie dankt der Gemeinde Muri jedoch für die erlaubten Dekorationen in den letzten Jahren. Trotz diesem Verbot soll das Dorf während der Fasnachtszeit nicht ungeschmückt bleiben. Seit letzter Woche kündigt darum der mottogetreu dekorierte Wagen in der Wiese des Lindenhofes Richtung Boswil den fasnächtlichen Auftakt der Stiefeliryter an. Die Murianer Guggenmusik freut sich sehr über den neu gefundenen Standort für ihre Deko.
Wie es der Wagen schon sagt, haben die Stiefeliryter an der diesjährigen Fasnacht einen Grund mehr zum Feiern. Zum ersten Mal an der Fasnacht dabei waren sie nämlich im Jahre 1969. Zu jener Zeit bestand die Freiämter Guggenmusik aus nur acht verrückten Fasnächtlern. Nie hätten sie damals gewagt, sich ein jahrzehntelanges Bestehen ihres Vereines zu erträumen. Und doch: Auch heute, 40 Jahre später, bewähren sich noch immer rund 40 aktive Stiefeliryter im instrumentalischen Kampf gegen die kalten Wintergeister. Mit dem diesjährigen Motto der Stiefeliryter: die 4Jahres10ten soll dieses langjährige Bestehen im Zentrum ihres fasnächtlichen Treibens stehen und auch entsprechend gefeiert werden! So entzückt an der Stiefelinacht 2009 abgesehen von schweisstreibenden Tänzen an sommerlichen Stränden und wärmenden Getränken im eisigen Iglu auch eine Galerie zu Ehren der Stiefeliryter-Zeiten. Damit zwischendurch die von der Kälte geröteten Pausbacken aufgewärmt werden können, wird dieses Jahr als einmalige Gelegenheit nebst dem Festbetrieb im Klosterhof auch im Festsaal gefeiert.
Auch die „Alte-Garde" spielt mit
Zur grossen Freude der aktiven Stiefeliryter haben dieses Jahr auch die ehemaligen Mitglieder der Guggenmusik und einige ihrer Gründer ihre Instrumente wieder zur Hand genommen. Schon seit Mitte Januar laufen die Proben der Ex-Stiefeliryter unter der Leitung des während 21 Jahren altgedienten Ex-Tambourmajors Gregor Kuhn. Ihrer Teilnahme an den beiden Umzügen in Sarmenstorf und Muri und insbesondere ihrem Gastauftritt am eigenen Ball sehen die Aktiven voller Vorfreude entgegen. Übrigens: Aufgrund des aus fasnächtlerischer Sicht doch schon „gesetzten" Alters einiger Ex-Stiefeliryter gibt's an der diesjährigen Stiefelinacht keineswegs eine maximale Altersgrenze. Gross (ab 16 Jahren) und Grösser (> 30) sind herzlich eingeladen, sich in eine Nacht voller Bienengesumme, Eiszapfenklirren und Laubrascheln entführen zu lassen.
Mehr Infos unter www.stiefeliryter.ch. fk