Frauensportverein
38. Generalversammlung des Frauensportverein (SVKT)

Frauensportverein hielt die 38. Generalversammlung

Irène Brunner
Merken
Drucken
Teilen

Traditionell hält der Frauensportverein seine Generalversammlung bereits in der zweiten Januarwoche. Der Einladung zu dieser jährlichen Versammlung folgten 57 Aktivmitglieder, fünf Ehrenmitglieder und zwei Passivmitglieder. Die Vorsitzende Denise Schweri konnte zudem Sepp Meier, den Präsidenten der Männerriege, Hansruedi Schweri, Präsident des Turn- und Sportverein sowie Sibylle Müller als Vertreterin des frauenforum begrüssen. Der nachfolgend servierte, internationale Imbiss - italienische Pizza und griechischer Salat - mundeten vorzüglich, anschliessend konnte die GV offiziell eröffnet werden. - Aus verschiedenen Gründen mussten sich einige Turnerinnen entschuldigen. Die Wahl zur Tagespräsidentin hat Vreni Keller gerne übernommen, auch die beiden Stimmenzählerinnen wurden bestimmt. Das Protokoll der letzten Generalversammlung, das der Einladung beilag, wurde bestens verdankt und mit einem Applaus bestätigt. Dem weiteren Traktandum folgend, streifte Denise Schweri die verschiedenen Tätigkeiten und „highlights" des vergangenen Vereinsjahres. Die grosse Arbeit der Präsentation mit Bildern auf der Leinwand hat wiederum Helen Widmer auf sich genommen. Dementsprechend wurde die Berichterstatterin wie auch die Fotografin mit einem langanhaltenden Beifall belohnt. Infolge Wegzugs verliessen drei Turnerinnen den Verein, weitere zwei aus anderen Gründen. Im Gegenzug konnten drei Frauen neu aufgenommen werden. Sie wurden mit einer Rose herzlich willkommen geheissen. - Die technischen Jahresberichte vermittelten einen Ueberblick über die Tätigkeiten im Muki, Kitu, in der Jugi sowie derjenigen im Erwachsenensport. Wie die Vorsitzende feststellt, ist der Turnstundenbesuch zurückgegangen. Für die Leiterinnen wäre es schön, wenn sich dies wieder ändern würde. Schliesslich dankte sie all den Frauen, die aktiv mitmachten und muntert alle auf, sich das diesjährige Verbandsmotto zu Herzen zu nehmen: „Chumm mit - blieb fit". Im Anschluss gab die Kassierin Aufschluss über die Ein- und Ausgaben. Das Vereins-vermögen zeigt eine minimale Verminderung auf und in der Folge dankte die Revisorin Danielle Rohner für die exakt geführte Buchhaltung. Sie empfahl die Rechnung 2011 zur Annahme, was mit grossem Applaus geschah. Auch das Budget mit notabene gleichbleibendem Jahresbeitrag wurde genehmigt. - Die Tagespräsidentin waltete nun souverän und in amüsanter Art ihres Amtes und verglich ein Vereinsschiff mit einem Traumschiff. Sie freute sich, dass die bisherige Crew Irène Brunner, Rita Lehmann, Erna Marti, Denise Schweri und Helen Widmer sowie die beiden Revisorinnen Danielle Rohner und Luciana Meier an Bord bleiben. Alle wurden durch die Versammlung mit einem kräftigen Applaus bestätigt. Vreni Keller wünschte den Wiedergewählten viel Kraft, Ausdauer und Mut, auch wenn die Wogen einmal hochkommen. Gleichzeitig gab sie der Hoffnung Ausdruck, dass sich im kommenden Jahr viele Passagiere in diesem Schiff einfinden werden.Nebst einer Turnervorstellung der jungen Generation (Muki-Kitu-Jugi), stehen wiederum zwei Reisen sowie die gewohnten kantonalen sowie vereinsinternen Anlässe auf dem Jahresprogramm 2012. Ein Grossanlass - der kanonale Jugisporttag mit über fünfhundert Kids - wird in Schneisingen durchgeführt. Nachdem keine Anträge eingegangen waren, konnte die Vorsitzende unsere Frau für Infos und Fotos, Helen Widmer, für 25-jährige Vereinszugehörigkeit ehren. Eine Turnerin gehört dem Verein seit 15 Jahren an, drei weitere Turnerinnen seit zehn Jahren. Ein Höhepunkt der Ehrungen war ohne Zweifel, dass Denise Schweri, der Kapitän, seit zwanzig Jahren dem Vorstand angehört. Nebst einer grossen Tasche voll Nützlichem für Ihr leiterisches Wirken wurde ihr unter langan-haltender Akklamation die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die Vertreter der Gastvereine wünschten dem Verein Wohlergehen und Erfolg, die Vorsitzende sprach allen Turnerinnen für ihr Mittragen und ihren steten Einsatz ein herzliches Dankeschön aus und wünschte allen ein gutes, gesundes 2012. (bi)