Frauensportverein
37. Generalversammlung des Frauensportvereins Schneisingen

Gut besuchte Generalversammlung

Irène Brunner
Merken
Drucken
Teilen
3 Bilder

Eine amüsante Fotorückblende, ein komplett wiedergewählter Vorstand, fünf Neueintritte, ein interessantes Jahresprogramm – so lässt sich die Generalversammlung des Frauensportvereins zusammenfassen.

Der Einladung zur diesjährigen Generalversammlung des Frauensportvereins folgten über siebzig Turnerinnen. Einen besonderen Willkommsgruss richtete die Vorsitzende Denise Schweri an die sechs Ehrenmitglieder, an Hansruedi Schweri als Vertreter des Turn- und Sportvereins, an Wisi Meier der Männerriege, Anni Meier vom frauenforum sowie Evi Lehmann, Präsidentin der Landfrauen.

In einer Schweigeminute gedachten die Turnerinnen des im letzten Herbst verstorbenen Ehrenmitgliedes Lisebeth Lehmann, während für sie eine Kerze entzündet wurde.

Den Sportlerinnen wurde wiederum ein „linienbewusster“ Imbiss offeriert. Besonders die „Thai“-Suppe hatte es den Frauen angetan. Mit der Wahl der Tagespräsidentin Beatrice Emmenegger sowie den Stimmenzählerinnen konnte die GV eröffnet werden. Das der Einladung beigelegte Protokoll wurde ohne Einwände gutgeheissen und verdankt. Dem einzigen Austritt stehen erfreulicherweise fünf Neueintritte gegenüber. Diesen Frauen wurde als Willkomm eine Rose überreicht, verbunden mit den besten Wünschen für vergnügliche Turnstunden. Vier Aktivmitglieder wünschen in die Passivmitgliederliste eingetragen zu werden. Der Mitgliederbestand ist somit bei fast 90 Aktivturnerinnen angelangt und zwanzig Passivmitglieder interessieren sich für das Geschehen im Verein. Denise Schweri hielt Rückschau auf das vergangene Jahr, wiederum unterstützt mit einer „Fotoshow“. Gekonnt hatte Helen Widmer ihre während des Jahres eingefangenen Bilder zusammengestellt. Zweifelsohne ist ein Jahresrückblick in dieser Form Garantie dafür, dass die Aufmerksamkeit der Zuhörer gewährleistet ist. So mancher Lacher und manches Staunen ging durch die Reihen, man glaubte kaum, was sich so in einem Vereinsjahr ereignet hat. Maibummel, Kegel- und Jassabend, Turnerinnenreisen mit und ohne Regen, Schüliberghock, der wunderschöne Weihnachtsmarkt, um nur einige zu nennen. Mit einem herzlichen Dankeschön an die verschiedenen Leiterinnen orientierte die Vorsitzende in den technischen Berichten über die Tätigkeiten in den einzelnen Riegen, also Muki, Kitu, Jugi, junge, jüngere und ältere Aktive. Gleichzeitig informierte sie, auf welchem Gebiet sich die Leiterinnen während des Jahres weitergebildet hatten. Die Aktuarin verdankte die grosse Arbeit der Chefin. Mit einem kräftigen Beifall wurden die Jahresberichte gutgeheissen. Kassierin Rita Lehmann gab Aufschluss über die Ein- und Ausgaben. Erfreulicherweise zeigte das Vereinsvermögen einen Gewinn auf, der dank den teils grossen, spontanen Einsätze vieler Turnerinnen zustande kam, sei es um einen Apéro zu organisieren und zu servieren, beim Backen von vielen Kuchen oder bei der Mithilfe am Schützenlotto. Die Revisorin Luciana Meier dankte für die exakt geführte Buchhaltung und empfahl die Rechnung zur Annahme, was mit grossem Applaus geschah. Auch das Budget, das keine hohen Wellen wirft, wurde genehmigt. – Die Tagespräsidentin Beatrice Emmenegger waltete souverän und mit launigen Worten ihres Amtes und zeigte sich erfreut, dass sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl stellte. Es sind dies: Denise Schweri, Irène Brunner, Rita Lehmann, Erna Marti und Helen Widmer. Danielle Rohner und Luciana Meier werden weiterin als Revisorinnen amten. Alle wurden mit einem langanhaltenden Applaus bestätigt. Die Tagespräsidentin wünschte den Gewählten viel Kraft, Ausdauer, und gutes Gelingen und den Leiterinnen unfallfreie Turnstunden. Den Vorstandsmitgliedern übergab sie originellerweise je zwei Ampullen eines Stärkungs-mittels, damit sie weiterhindurchhalten mögen. Das diesjährige Jahresprogramm umfasst nebst den üblichen Aktivitäten (kantonale wie vereinsinterne Anlässe) wiederum zwei Vereinsreisen. Während die ältere Garde ins Bündnerland reisen wird, werden die jüngeren Turnerinnen zwei Tage das Gebiet um Eiger, Mönch und Jungfrau erkunden. Erfreulicherweise konnten verschiedene Turnerinnen für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Je eine für 25-jährige und 20-jährige sowie vier für zehn-jähriges Dabeisein. Erna Marti darf gar auf ein zehnjähriges Wirken im Vorstand blicken. Eine besondere Ehre wurde Beatrice Emmenegger zuteil, kann sie doch heute ihr Silberjubiläum als Leiterin feiern. Unter grossem Applaus wurde den Jubilarinnen ein Geschenk überreicht, verbunden mit einem grossen Dank für Treue und Einsatz. – Nachdem die Vertreter der Gastvereine den Turnerinnen Wohlergehen und Erfolg gewünscht hatten, dankte die Vorsitzende allen Frauen für ihr Mittragen und ihren steten Einsatz. Sie schliesst die Generalversammlung mit einer irischen Volksweisheit über „Zeit“ und verlieh ihrer Hoffnung Ausdruck, dass sich alle das Verbandsmotto „ SPORT TUT GUT....“ zu Herzen nehmen. Die besten Wünsche begleiten die Turnerinnen in ein gutes und vor allem gesundes 2011. (bi)