Velo-Moto-Club
2 Tage auf 2 Rädern

Doris Müller
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Christian Mathis
2013 VMC Radtour 013.JPG

2013 VMC Radtour 013.JPG

(cm) Am Wochenende des 6. und 7. Juli traf sich die Velogruppe des Velo-Moto-Club Schupfart zur jährlichen Ausfahrt mit dem Ziel Sörenberg. Punkt 8:15 Uhr startete eine äusserst motivierte (und dopingfreie!) Fahrergruppe zu zwei gemeinsamen Tagen auf dem Velo! Begleitet von Bus und den Betreuern Christian Mathis und Hanspeter Maurer radelte die Gruppe über den Benken nach Aarau. In Gretzenbach bei Grod wurde der erste verdiente Verpflegungshalt eingeschaltet (Verpflegungsplan: Comella, Früchte und Isostar). Weiter führ der Tross bei sommerlicher Wärme nach Wikon und Wolhusen, wo eine zweite Pause fällig war. Gestärkt und bei strahlendem Sonnenschein wurde die Fahrt übers Entlebuch fortgesetzt. Exakt 105 km nach dem Start in Schupfart und um einige Schweisstropfen ärmer, erreichten die Radler das wunderschöne Hotel Cristal in Sörenberg. An dieser Stelle einen speziellen Dank an Petrus, er hat es den ganzen Tag gut gemeint.

Die wohlverdiente kühle Dusche, das kühle Bier sowie ein Dorfspaziergang rundeten den gelungenen ersten Tag ab. Beim anschliessenden Nachtessen liessen die Fahrer den ersten Tag nochmals Revue passieren.

Nach einer erholsamen Nacht, machte sich Ruedi, Werni, Geri, Roland, Dani, Ruedi und Adi per Rennrad wieder gestärkt auf den Weg. Den Start hatten sich einige etwas einfacher vorgestellt. Mit der steilen Strasse über den Glaubenbühlenpass wurde aber nichts aus dem gemütlichen Einrollen. Dieser Bergpreis der Kategorie 4 verlangte von den Fahrern einiges ab. Die Belohnung sollte aber rasch folgen: Nach einer rasanten Abfahrt nach Giswil konnte die Strasse dem See entlang nach Luzern genossen werden. Das herrliche Velowetter bot Gelegenheit, den Kanton Luzern etwas besser kennen zu lernen. Weiter führte die Tour über Beromünster und durch das Wynetal nach Aarau, wo die Streckenbauer mit dem Staffelegg-Pass nochmals einen Bergpreis eingebaut hatten. Punkt 16 Uhr überquerte die Spitzengruppe gefolgt vom Feld bereits die Ziellinie in Schupfart. Beim obligaten „Ziel-Bier“ im Restaurant Schwert liessen die erschöpften Radler die beiden unfallfreien Tage ausklingen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Hanspeter Maurer und Christian Mathis, welche für Vorbereitung, Organisation, Begleitservice mit Bus sowie das perfekte Wetter verantwortlich waren. Es waren sich alle einig, die Strapazen hatten sich in jeder Hinsicht gelohnt.