Schützengesellschaft
136.Generalversammlung der Schützengesellschaft Würenlingen

Teilnahme und Arbeitseinsatz am Eidg. Schützenfest in Aarau

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Das Jahresprogramm der Schützen wird wiederum reich
befrachtet sein. Gilt es doch, nebst der üblichen Vereinstätigkeit auch das am 29. Mai stattfindende zehnte Dorfschiessen auf dem Homrig vorzubereiten.
Der Höhepunkt des Jahres wird aber sicher das „Eidgenössische" in unserer Kantonshauptstadt vom 18.Juni bis 18.Juli sein.

Nach einem feinen Nachtessen im Restaurant Frohsinn konnte der geschäftliche Teil um 2115 Uhr eröffnet werden. Im Namen der Vereinsleitung durfte Gabi Birchmeier die anwesenden Schützinnen und Schützen, darunter auch einige Jungschützen, recht herzlich willkommen heissen.
Die Präsenzliste zeigte 26 Anwesende. Entschuldigungen lagen deren acht vor. Für das
im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Aktivmitgliedes René Angliker, sowie der immer bei
diversen Anlässen hilfsbereiten Jeanette Eigenmann, wurde mit einer Schweigeminute ehrend gedacht.

Jahresberichte und Finanzielles.

Mit der Einladung zur Generalversammlung wurden den Aktivschützen diverse Unterlagen wie Jahresberichte, Protokollauszug etc, zugestellt. Im Jahresbericht der Vereinsleitung wurde nochmals auf den Besuch des St.Galler Kantonalschützenfest im Toggenburg im Juli des vergangenen Jahres
hingewiesen. Mit 30 Teilnehmern, davon drei Jungschützen, war die Vertretung sehr gut und die Kranzausbeute sehr gut. Im Sektionswettkampf konnte man sich von den 134 ausserkantonalen
Sektionen im ausgezeichneten 12. Rang klassieren. Erwähnt wurden auch
weitere Begebenheiten, wie die Durchführung Feldschiessens in unserem Schiesskreis. Hingewiesen wurde auch auf die vergangene Jahresmeisterschaft, sowie die diversen Wettbewerbe
wie Mannschafts- und Gruppenmeisterschaft, sowie das End- und Chlausschiessen. Bei der
Mannschaftsmeisterschaft konnte man wiederum in die zweite Liga aufsteigen. In der schweiz.
Gruppenmeisterschaft schied man erst in der dritten und letzten Runde vor der Finalteilnahme aus.
Für die Bezirksmeisterschaft in der Kategorie Karabiner/Sturmgewehr konnten sich drei
Teilnehmer unseres Vereins qualifizieren. Im abschliessenden Finaldurchgang konnte Roman Meier
sich, nach dem ersten Rang im Vorjahr, auch dieses Jahr wieder den obersten Platz auf dem
Treppchen besteigen.Der Jungschützenkurs unter der Hauptleitung von Gabi Birchmeier wurde
von zwei Jungschützinnen und sieben Jungschützen absolviert und abgeschlossen.
Dem von Niklaus Birchmeier verfassten Jahresbericht im Schulschiesssport konnte entnommen werden, dass im Herbst bis Frühjahr im Weissenstein Luftgewehr geschossen wurde und dann im
restlichen Halbjahr Kleinkaliber auf dem Homrig. Künftig wird aber weiterhin, unter der
Leitung von Niklaus Birchmeier, Luftgewehr-Schulsportschiessen im Weissenstein betrieben.
Die Finanzlage des Vereins erläuterte Willi Hirt. Die Kasse schloss mit einer Vermögensverminderung
ab. Zurückzuführen war dies auf die Anschaffung der neuen Vereinsjacken, wovon durch die
Vereinskasse ein wesentlicher Beitrag übernommen wurde. Ein erfreulicher Reingewinn wies
dagegen die Durchführung des Feldschiessens auf.

Der Jahresbeitrag erfuhr keine Aenderung und beträgt wie bisher Fr.80.-. Die Besoldungen der diversen Funktionäre bleiben wie bis anhin gleich. Im Namen der Revisoren dankte Leo Spuler für die umsichtige und vorzügliche Kassaführung durch Willi Hirt.

Schiesstätigkeit und Anlässe

Die Jahresmeisterschaft wird wiederum in zwei Kategorien durchgeführt. Für die grosse
Meisterschaft werden aus 21 Anlässen 15 Zählresultate beigezogen und bei der
kleinen Meisterschaft sind es zehn Zählresulate aus 14 Anlässen.
Nebst der Vereinsmeisterschaft werden auch noch ab und zu Gruppenschiessen besucht.
Zudem wird man sich auch wieder an der eidg. Gruppenmeisterschaft und kantonalen Mannschaftsmeisterschaft beteiligen. Am Samstag, 29. Mai findet nachmittags auf dem
Homrig das 10. Würenlinger-Dorfschiessen statt. Man hofft wieder auf eine rege Teilnahme
von diversen Gruppen und weiteren Teilnehmern aus Würenlingen und Station Siggenthal.
Entsprechende Einladungen und Hinweise werden noch folgen. -
Das Feldschiessen für unseren Schiesskreis, mit den Daten 4./5./6. Juni, wird auf dem Schiessplatz „Schächli" Gebenstorf durchgeführt.

Am Dienstag, 29. Juni, sowie am Samstag, 3. Juli werden die Schützen aus Würenlingen
am Eidgenössischen Schützenfest in Aarau dabei sein um die entsprechenden
Schiessprogramme absolvieren. Das Eröffnungsschiessen findet am 18. und 19.Juni
statt und der offizielle Tag mit Festumzug in Aarau ist am Sonntag, 4.Juli. Das Absenden,
mit dem abendlichen Empfang durch Vereinsdelegationen in Würenlingen, findet am
Samstag,18. September statt.
Recht erfreulich ist es, dass sich für den während vier Wochen dauernden
Festanlass eine grosse Anzahl Schützen aus Würenlingen für Helferdienste
an über 20 Tagen im Festzentrum Rupperswil oder auch auf anderen Schiessplätzen
zur Verfügung stellen. Dies bedeutet dann natürlich auch ein schöner „Zustupf" in die
Vereinskasse!

Mit Hinweis auf einige weitere Begebenheiten für das restliche Vereinsjahr schloss
die Generalversammlung kurz nach 23 Uhr ab.(hbä)

Aktuelle Nachrichten