Männerturnverein
125 Jahre MTV Baden

Jubiläumsreise

Ernst Grimm
Merken
Drucken
Teilen

Wenn sich eine stattliche Anzahl Mitglieder des Männerturnvereins Baden, etliche davon begleitet von der Partnerin, an einem Mittwochmorgen auf dem Bahnhof unter die Pendler zürichwärts mischt, dann muss dies ein besonderer Anlass sein. Eben eine Jubiläumsreise, zum 125 jährigen Bestehen des Vereins, auf den Seelisberg am Vierwaldstättersee. Durchwegs erstklassig unterwegs waren sie, sei es nun auf der Bahn oder dem Schiff, nur die Drahtseilbahn auf den Seelisberg machte da eine Ausnahme.

Da liess es sich gemütlich parlieren über Zurückliegendes oder Zurückgelegtes und es musste schon etwas Aussergewöhnliches am Fenster vorbeihuschen, um die Gespräche zu unterbrechen. Villen und Hotels an den südwärts gerichteten Gestaden des Vierwaldstättersees zum Beispiel gelang es, die Aufmerksamkeit der kaffeetrinkenden Gruppe im Oberdeck zu erhaschen und mussten dafür einiges an Kommentar einstecken. Eine Gruppenfoto im föhnigen Morgenlicht vor der Bergstation auf dem Seelisberg, von einem zufällig anwesenden Passanten geschossen, beendete sozusagen den Pflichtteil. Die Kür wurde dann im Bellevue eröffnet, wo es sich bis zum Mittagessen auf vortreffliche Art bei dem Apero auf der Terrasse hoch über dem See, viavis der Mythen und dem Fronalpstock, verweilen und zum nächsten Genuss überleiteten liess. Dieser folgte am festlich gedeckten Tisch, da konnte man den Blick zwischen Gegenüber, zum Fenster hinaus oder auf das Gedeck schweifen lassen, wo Vortreffliches aus Küche und Keller aufgetragen wurde. Die allerletzten im Serviceprocedere wurden so nebenbei zu Zwangsvegetarieren erkoren, was halt mit so Menuewahltabellen bei Gruppenreisen passieren kann.

Drei Stunden Aufenthalt auf dem Seelisberg, da sollte doch ein Spaziergang nach dem Essen noch drinliegen... mitnichten, die gastronomische Kür liess die Zeit im Fluge dahingehen, sodass die Gruppe schlussendlich vom Bellevue zur Bergstation eilte, wie die Pendler heute Morgen zur Arbeit.

Der Nachmittag gehörte den Ingenieuren in der Gruppe, sei es bei der Talfahrt im Führerstand der Drahtseilbahn mit der freundlichen Bahnführerin oder auf dem Dampfschiff „Stadt Luzern" leuchtenstadtwärts am Geländer zur Kurbelwelle der Dampfmaschine... da hatten die Villen und Hotels am Ufer keine Chance.

Der vorabendliche Pendlerstrom erfasste die Gruppe unter dem mächtigen Dach des Kultur- und Kongresszentrums Luzern und spülte sie nach Baden zurück, wo vor 125 Jahren ein paar Dutzend Männer eben diesen Turnverein gegründet hatten.