Feldschützen
125 Jahre Feldschützengesellschaft Rudolfstetten-Friedlisberg

Die Feierlichkeiten unseres Jubiläums nahmen mit dem Sommerausklangsfest auf dem Dorfplatz in Rudolfstetten ihren Anfang und wurden nun mit unserer Vereinsreise abgeschlossen.

Fritz Thut
Drucken
Teilen

Den Jubiläumsstich absolvierten 254 Schützen. Stephan Meier aus Fischbach-Göslikon und Stefan Leder aus Ammerswil gelang das Kunststück acht Zehner und damit das Maximum von 80 P. zu erzielen. Auf dem 3. Rang klassierte sich wiederum als bester Ruedistetter Daniel Huber mit 79 P.

Den Gruppenwettkampf „Jung & Alt" entschieden die Schützen aus Tegerfelden mit 469 P. vor Neuenhof mit 461 P. und Frick mit 451 P. für sich.

Die Gruppenrangliste der Kategorie A führte Fischbach-Göslikon mit 389 P. vor Aa-dorf mit 383 P. und erfreulicherweise Rudolfstetten-Friedlisberg mit 378 P. an. In der Kategorie D schwang Melchnau mit 369 P. vor Aedermannsdorf (368) und Buttwil-Geltwil (365) obenaus.

Die Punkthöchsten aus den beiden Stichen qualifizierten sich für den abschliessenden Festsieger-Ausstich auf die Hunderter-Scheibe. Zum Festsieger der Kaategorie A durfte sich Michael Stenz aus Fischbach-Göslikon ausrufen lassen. Die gleiche Ehre wurde in der Kategorie D Felix Vock aus Dottikon zuteil. Bei den Junioren hiessen die Sieger Marco Baumgartner (Tegerfelden) und Lukas Röösli (Freienwil).

Parallel zum Jubiläumsschiessen wurde ein Behörden- und Sponsorenschiessen ausgetragen. Obwohl wir auf eine sehr grosse Anzahl Sponsoren zählen durften, blieb der Ansturm auf den Schiessvergleich aus. Das garstige Wetter trug wahr-scheinlich auch noch seinen Teil dazu bei. Immerhin versuchten 14 nichtlizenzierte Teilnehmer möglichst viele Punkte zu erzielen. Am besten schlug sich dabei der „Neue" im Gemeinderat, Daniel Wieser, mit sehr guten 88 P. Das scheint ein gutes Omen für seine zielsichere Politik zu sein. Dahinter klassierten sich Karl Artho (Arka-Plan) und Daniel Brem (Elektra). Die Rangliste der Lizenzierten führte Daniel Huber vor Hans Fawer und Peter Fröhli an.

Das OK dankt nochmals allen Sponsoren und Helfern ganz herzlich, denn ohne sie kann ein solcher Anlass gar nicht durchgeführt werden.

Der OK-Präsident

Victor Hüsser

Aktuelle Nachrichten