SVP Dietikon
100 Jahre Jubiläum SVP Kanton Zürich

Rochus Burtscher
Merken
Drucken
Teilen
9 Bilder
Genialer Chor aus dem Bündnerland Wunderbare Stimmen aus dem schönen Bündnerland
Präsident SVP Kanton Zürich Koni Langhart Koni Langhart hat die Feier feierlich eröffnet
Alt-Bundesrat Dr. Christoph Blocher Dr. Christoph Blocher sprach zu "Unser Auftrag ist die Schweiz" und hat damit die Gästeschar in seinen Bann gezogen und erhielt am Schluss "Standing-Ovation".
Bundesrat Ueli Maurer Bundesrat Ueli Maurer gratuliert der Zürich SVP zum 100jährigen Jubiläum
Nationalratspräsident Jürg Stahl Der höchste Schweizer NR-Präsident Jürg Stahl gratuliert der SVP Kanton Zürich zum Jubiläum
Regierungspräsident Mario Fehr RR Mario Fehr behauptet sich unter den SVPler mit Witz und Charm und überbringt die Grüsse der Zürcher Regierung.
Bereitschaft der Polizei - wegen Chaoten Die Polizei musste den freien Sonntag wegen den Chaoten opfern. Danke für deren super Einsatz
Einsatz Polizei gegen Chaoten Die Polizei hat die Situation völlig im Griff und hat die vielen Gäste vorbildlich vor den Übergriffen der Chaoten geschützt. Danke.

Wer nicht dabei war, hat etwas verpasst! Die SVP des Kantons Zürich feierte ihr 100-jährige Jubiläum im wunderschön geschmückten Kongresshaus. Die Reden waren deutlich und dennoch wurde mit Selbstkritik nicht gespart.

Eröffnet wurde die Feier mit der Rede des Kantonalpräsidenten Koni Langhart, anschliessend stellte Prof. Dr. Christoph Mörgeli das über 700-seitige Werk vor und zwar ungeschminkt mit Hochs und Tiefs der Entwicklung der SVP des Kantons Zürich auf amüsante Art und Weise. Das nächste Wort ergriff Alt-Bundesrat Dr. Christoph Blocher und hat in gewohnter Manier das Publikum in den Bann genommen. Am Schluss seiner Rede erhielt Christoph Blocher Standing-Ovation. Unter den Gästen befanden sich nebst den vielen Würdenträgern auch der Präsident der SVP-Schweiz NR Albert Rösti, Fraktionschef NR Adrian Amstutz und der ehemaliger SVP-Schweiz Präsident NR Toni Brunner.

Ärgerlich war, dass linke Chaoten die Feierlichkeiten der SVP des Kantons Zürich versuchten, auf äusserst primitive Art und Weise zu stören. Dieser Intoleranz muss mit klarer Härte entgegengetreten werden. Im Prinzip sollten die Chaoten über eine längere Zeit in Gewahrsam genommen werden, so dass deren Arbeitergeber sich hinterfragen, wen sie beschäftigen. Die linken Chaoten untergraben mit ihrem gewaltverherrlichenden Auswuchs die Meinungsfreiheit und die demokratisch erreichten Errungenschaften. Genug ist genug.

Grossen Dank gilt hier der Kantons- und Stadtpolizei, die ihren freien Sonntag wegen dieser Chaoten opfern mussten. Sie haben einen super Job gemacht.

Für den Vorstand
Rochus Burtscher
Präsident der SVP Dietikon