Wandern in der Natur, schwitzen auf dem roten Sportplatz oder skaten mit dem SCL-Nachwuchs: Ab Samstag haben die Langenthalerinnen und Langenthaler die Qual der Wahl. Sportvereine und Stadtverwaltung organisieren zum fünften Mal die Bewegungsaktion «Langenthal bewegt». Vier Tage lang sollen die Langenthaler möglichst viel Sport treiben.

Gleich drei Premieren prägen die diesjährige Austragung: Erstmals findet der Anlass beim Berufsbildungszentrum an der Weststrasse statt. Erstmals beginnen die Sporttage an einem Wochenende, was die Organisatoren gleich für einen grossen Brunch am Sonntagmorgen nutzen. Und erstmals tritt Langenthal im Kampf um mehr Bewegungsminuten nicht mehr gegen eine Partnergemeinde an. Dieses Jahr heisst es: Frauen gegen Männer, Langenthaler gegen Langenthalerinnen. «Frauenpower kontra Männerenergie», sagt die verantwortliche Gemeinderätin Paula Schaub.

Mehrere hunderttausend Minuten haben die Langenthaler in den letzten vier Jahren bei «Langenthal bewegt» geschwitzt, gestrampelt und gespielt. Beim diesjährigen Kampf der Geschlechter sind besonders die Männer gefordert. Denn statistisch gesehen haben die Frauen einen kleinen Vorsprung: Sie machen 51,21 Prozent der Bevölkerung aus. Wer vorne liegt, kann jeweils im Internet oder im Schaufenster des Stadtladens verfolgt werden. Stündlich wird dort die Zahl der Bewegungsminuten aktualisiert.

Nur dank Vereinen möglich

18 Vereine und Organisationen helfen unter dem Patronat der Stadt mit – so viele wie noch nie. «Dies zeigt, dass sich der Anlass etabliert hat», erklärt OK-Mitglied Marcel Hammel. Sportliches Epizentrum ist die Weststrasse. Sie ist Start und Zielpunkt für Orientierungsläufe sowie Touren zu Fuss oder auf dem Zweirad. Auf den Sportplätzen und Rasenflächen rund um das Bildungszentrum gibt es nochmals gut ein Dutzend Sportarten zum Ausprobieren. «Wir wollen verschiedene Altersgruppen ansprechen», sagt Thomas Kunz. Seit letzten August ist er städtischer Sportbeauftragte und hat zusammen mit dem bewährten OK nun den Anlass koordiniert.

Für die Kleinen ist etwa die Ludothek vor Ort. Volleyball oder Hip-Hop locken die Bewegungsfreudigen. Für Senioren gibt es die Velotour «Geniesser 50+». Alle Altersklassen können ihre Geschicklichkeit beim Discgolf, beim Einradfahren oder beim Toreschiessen des Handballvereins testen.

Highlights am Sonntag

Am kommenden Samstag um 9.30 Uhr startet das Programm mit einer geführten Wanderung zur Hochwacht. Highlights finden sich am Sonntag: Um halb Zwei wird Stadtpräsident Thomas Rufener zum Nordic Walking erwartet. Von 11 bis 14 Uhr bieten die Ernährungsberatung und die BZL-Mensa unter der Leitung von Toni Kohler einen Brunch an. Für 400 Personen ist dieser geplant – auch für Nichtsportler. Die ganze Zeit über gibt es Spaghetti und eine Sandwichbar, an der die Sandwiches selbst zusammengestellt werden können.

Um 17 Uhr gibt es am Sonntag den City Skate, während einer Stunde geht es – vom Polizeifahrzeug angeführt – kreuz und quer durch Langenthal. Für die Tour tritt der Nachwuchs des SCL an – bei schlechtem Wetter notfalls mit Jogging-Schuhen. Für Montag und Dienstag haben sich zahlreiche Schulklassen angemeldet. .

Das detaillierte Programm mit allen Sportarten,Treffpunkten und Zeiten gibt es unter www.langenthal.ch