Bio-Produkte

Vatter schliesst Bio-Supermarkt in Bern - 47 Angestellte betroffen

Der Bio-Supermarkt Vatter leidet unter einem drastischen Umsatzrückgang

Der Bio-Supermarkt Vatter leidet unter einem drastischen Umsatzrückgang

Der erste Bio-Supermarkt der Schweiz ist nach gut 18 Jahren am Ende: Vatters «Logischer Supermarkt» in der Berner Innenstadt macht nach einem drastischen Umsatzrückgang per Ende März dicht.

47 Angestellte sind betroffen, teilte die Vatterland AG am Freitag mit. Mindestens 39 werden entlassen. Daneben möchte das Unternehmen die Arbeitsplätze von sechs Lehrlingen und zwei Erwachsenen sichern, indem man einen Lehrlingsladen in einem Quartier eröffnet.

Der Umsatz des Bio-Supermarkts sei seit 2008 um mehr als 15 Prozent zurückgegangen, sagte Verwaltungsrat Thomas Vatter der Nachrichtenagentur SDA. Der zweistöckige Laden an bester Lage an der Spitalgasse habe zudem mit engen Platzverhältnissen zu kämpfen gehabt.

Der Bio-Supermarkt habe zwar "hohe Kundenfrequenzen und traumhafte Quadratmeter-Umsätze" erreicht, zugleich aber mit hohen Kosten gekämpft.

Der Niedergang des Ladens habe auch mit den verstärkten Bio-Anstrengungen der Grossverteiler Coop und Migros zu tun. Wenn Coop im Januar eine Aktion mit marokkanischen Bio-Rispentomaten zum Jahrestiefpreis von 2.35 Franken lanciere, habe ein Biosupermarkt "Mühe, derlei mitzumachen".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1