Eishockey

Langenthaler siegen vor den Augen von Bundesrat Schneider-Ammann

Selbst Bundesrat Schneider-Ammann war unter den Zuschauern (obere Reihe Mitte), neben Postregulator Marc Furrer.

Selbst Bundesrat Schneider-Ammann war unter den Zuschauern (obere Reihe Mitte), neben Postregulator Marc Furrer.

Langenthal gewann den Final gegen den HC Lausanne und wurde NLB-Meister. Selbst Bundesrat Johann Schneider-Ammann war im «Schoren». In Langenthal gibts nach dem Finalsieg über Lausanne eine Freinacht.

Der SC Langenthal besiegte mit einer souveränen Leistung von A bis Z das favorisierte Lausanne mit 4:1 und ist somit NLB-Meister. «Wir hatten in dieser Serie vielleicht nicht die besseren Einzelspieler, aber wir waren als Team besser», sagte ein stolzer SCL-Coach Heinz Ehlers als die Überraschung perfekt war.

Dem Gegner erstmals überlegen

Vor den Augen von Bundesrat Johann Schneider-Ammann zeigte das Team von Heinz Ehlers einmal mehr eine Top-Leistung. Während den ersten 27 Minuten waren die Langenthaler erstmals in dieser Serie dem Gegner überlegen. Lausanne kam zwar noch einmal heran, aber Tim Weber sorgte mit seinem Tor acht Minuten vor Schluss für die definitive Entscheidung.

Das Prädikat «NLA-würdig» verdiente gestern aber nicht nur die Leistung des SCL, sondern auch die Stimmung in Schoren. Vor ausverkaufter Hütte – 4800 Zuschauer – konnten die Langenthaler den Meistertitel bejubeln. Diese Stimmung dürfte wohl auch bei Liga-Manager Ueli Schwarz Eindruck hinterlassen haben.

Ob er von den engen Verhältnissen in den Katakomben genauso begeistert war, ist fraglich. Besonders als er sich beim «Bratwurststand-Couloir» einen Weg zwischen den Zuschauern bannen musste, entlockte ihm dies ein leichtes Naserümpfen.

Lausannes Nerven lagen blank

Dass man mit einem doppelt so hohen Budget nicht unbedingt erfolgreich sein muss, bewies Lausanne dieses Jahr ein weiteres Mal in eindrücklicher Manier. Die Lausanne-Spieler zeigten gestern zu keinem Zeitpunkt, dass sie das viele Geld auch wert sind. Nach der unerwarteten Final-Niederlage lagen die Nerven bei Lausanne blank. Trainer John van Boxmeer beschimpfte einen Westschweizer Journalisten nach Spielschluss aufs Übelste.

Die Saison ist für den SCL-Topskorer vorbei

Ein kleiner Wermutstropfen war das hässliche Foul von Josh Primeau an SCL-Topskorer Jeff Campbell 40 Sekunden vor Schluss. Nach Aussage von Heinz Ehlers ist die Saison für Campbell nach dieser Aktion zu Ende. In der Liga-Qualifikation gegen Ambri wird dem SCL kein Ersatzausländer zur Verfügung stehen.

Das diese Liga-Quali gespielt wird, ist nach Aussage von SCL-Präsident Stephan Anliker nun sicher. Die Meistersaison geht am 3. April gegen den HC Ambri-Piotta weiter. Ob der SCL denn aufsteigen will, ist aber nach wie vor unklar. In den nächsten Tagen soll auch diese Informationsleck noch gestopft werden.

Meistgesehen

Artboard 1